Deutschland

München (ots)Noch immer löst die sehr plötzliche Absenkung des “Corona-Genesenen-Zeitraums” Irritationen aus. Zu Recht, hat dies doch für viele gravierende Auswirkungen, auf die sich der Einzelne nicht einstellen konnte. Wie so oft weisen die wirklich Verantwortlichen, also die politischen Handlungsbefugten, jede Verantwortung zurück und verweisen auf das Robert-Koch-Institut und die “Wissenschaft”:

Nun scheint die “Wissenschaft” nicht überall gleich zu gelten, denn im Bundestag gilt der Genesenen-Status weiterhin sechs Monate. Nach Ansicht der Bayernpartei zeigt damit das politische Berlin erneut, was es von gleichen Regeln für alle hält. Man sollte den Herrschaften gelegentlich in Erinnerung rufen, dass sie sich gewöhnlich in einem Parlament aufhalten und nicht im Versailles eines Ludwig XIV.

Entsprechend auch der Kommentar des Landesvorsitzenden der Bayernpartei, Florian Weber: “Mein erster Gedanke war hier Orwells “Farm der Tiere”: Offenbar denkt man im Bundestag, man ist dort gleicher. Aber derartiges konnte man ja schon beim maskenlosen Gruppen-Foto der SPD-Fraktion schön beobachten, während Klassenfotos durch die Masken beinahe jeden Erinnerungswert verloren.

Allerdings sind diese Signale in Zeiten schwindender Akzeptanz der Corona-Maßnahmen fatal. Wasser predigen und Wein trinken dürfte gerade in Krisenzeiten bei gleichzeitiger medialer Dauer-Beobachtung eine sehr schlechte Strategie sein.”

Newsletteranmeldung

Werbung

Überleben

24,95 €

Vorbereitung auf den Ernstfall – Die richtige Krisenvorsorge, bevor es zu spät ist!

Strom und Trinkwasser, Einkaufsmöglichkeiten und medizinische Versorgung: In unserer zivilisierten Welt klingt das alles selbstverständlich. Erst wenn diese »Lebensadern« im Zuge einer Katastrophe, sei es bei einem Hochwasser, nach Lawinenabgängen oder im Falle eines »Blackouts«, plötzlich unterbrochen sind, wird einem die Abhängigkeit schmerzlich bewusst – oft aber zu spät!

Mit ein paar Vorsichtsmaßnahmen ließen sich die Folgen unerwarteter Zwischenfälle leicht abfedern: Ein batteriebetriebenes Radiogerät, haltbare Lebensmittel und ausreichend Trinkwasser in Flaschen sollten für jedermann zum Standard zählen. Survival-Experte Lars Konarek geht aber einen Schritt weiter: Er zeigt neben den genannten Selbstverständlichkeiten, wie man sich auch gegen große Katastrophen – beispielsweise ein Störfall in einem Atomkraftwerk, eine Naturkatastrophe oder eine Pandemie – am besten wappnet.

Der Autor stellt die sinnvolle Zusammensetzung eines Notgepäcks vor, erläutert Erste-Hilfe-Maßnahmen, erklärt verständlich, wie man ein Lager baut, Wasser selbst aufbereitet und sich mit Nahrung versorgen kann, wenn keine mehr zur Verfügung steht, oder wie man sich nach einer Katastrophe orientiert.

Ein wertvoller Ratgeber, der zeigt, wie Sie überleben, wenn die Infrastruktur zusammengebrochen ist.

Versandkostenfrei bei Kopp bestellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert