Dr. Markus Söder

München (ots) Die Bayerische Staatsregierung hat in ihrer heutigen Kabinettsitzung einige Lockerungen der Corona-Regeln beschlossen: Bei den körpernahen Dienstleistungen gilt künftig 3G mit Maskenpflicht, statt wie bisher 2G. In der Gastronomie wird die Sperrstunde um 22 Uhr gestrichen, und Veranstaltungen können mit einer größeren Besucherzahl durchgeführt werden. Im Sport dürfen die Kapazitäten jetzt zu 50 Prozent und im Kulturbereich zu 75 Prozent ausgelastet werden. Generell bleibt aber eine Obergrenze von 15.000 Besuchern bestehen.

Für Aufregung sorgte die Ankündigung des Ministerpräsidenten, die einrichtungsbezogene Impfpflicht im Gesundheitswesen ab dem 15. März nicht umzusetzen.

Der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag, Christian Klingen, äußert sich dazu wie folgt:

„Stark gesunkene Umfragewerte, die wachsende Unzufriedenheit der Bürger und die immer lauter werdende wissenschaftliche Kritik an der Corona-Politik führen dazu, dass Söder etwas zurückrudert. Er ist eben ein Opportunist und Wendehals. Als AfD freuen wir uns, dass unsere Argumente zunehmend gehört und manche unserer Positionen von der CSU übernommen werden, aber wir können noch keine Entwarnung geben. Die jetzt beschlossenen ‚Lockerungen‘ sind nur kosmetische Maßnahmen, die die Fortgeltung des Ausnahmezustandes kaschieren sollen. Schließlich will die Staatsregierung den Landtag auffordern, an der epidemischen Lage festzuhalten. 2G plus, FFP2-Tragepflicht, ständige Massentests – all das soll unseren Alltag weiterhin beherrschen.

Ein besonderer PR-Gag Söders ist seine Ankündigung, die einrichtungsbezogene Impfpflicht, die ab dem 15. März für Kliniken, Arztpraxen, Alters- und Pflegeheime gelten soll, in Bayern vorerst nicht umzusetzen. Offenbar hofft er, den Kritikern der Impfpflicht den Wind etwas aus den Segeln zu nehmen. Tatsächlich gibt er damit jedoch zu, dass ungeimpfte Mitarbeiter im Gesundheitswesen für die Patienten und Pflegebedürftigen keine Gefahr darstellen. Ihr Ausfall infolge eines Arbeitsverbotes wäre weitaus schlimmer. Staatsminister Herrmann sagte ausdrücklich, die Staatsregierung halte an der allgemeinen Impfpflicht fest und wolle sie so bald wie möglich. Nur die AfD stellt sich klar gegen jede Impfpflicht!

Ich fordere die Staatsregierung auf, die Bürger nicht mit substanzlosen Lockerungsversprechen abzuspeisen, sondern wirkliche Freiheit zuzulassen.“

Newsletteranmeldung

Werbung

Werbung

Das wahre Gesicht des Dr. Fauci
Das wahre Gesicht des Dr. Fauci

29,99 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

»Dieses Buch ist Anthony Faucis schlimmster Albtraum!« Mikki Willis, Filmregisseur

Als Direktor des National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) gibt Dr. Anthony Fauci jährlich 6,1 Milliarden Dollar an Steuergeldern für die wissenschaftliche Forschung aus. Das erlaubt ihm, die Themen, deren Inhalte und die Ergebnisse der wissenschaftlichen Gesundheitsforschung auf der ganzen Welt zu diktieren. Fauci nutzt die ihm zur Verfügung stehende finanzielle Macht, um außergewöhnlichen Einfluss auf Krankenhäuser, Universitäten, Fachzeitschriften und Tausende einflussreicher Ärzte und Wissenschaftler auszuüben, deren Karrieren und Institutionen er ruinieren, fördern oder belohnen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.