Schächten

München (ots/Raven)Heute stellte die AfD-Fraktion des bayerischen Landtags im Ausschuss für Umwelt- und Verbraucherschutz mit einem Antrag die Forderung, dass in Deutschland aufgezogenes Schlachtvieh nur nach deutschen und tierwohlgerechten Standards geschlachtet werden darf. Außerdem wird gefordert, dass die Schlachtung im nächstgelegenen Schlachthof erfolgen muss, sowie die Beendigung von Lebend-Schlachtviehtransporten ins Ausland verlangt.

Dazu nimmt Ralf Stadler, agrarpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag, wie folgt Stellung:

„Es muss in unserem gemeinsamen Interesse sein, Tierleid, wo immer es möglich ist, dauerhaft zu beenden. In den letzten Jahren konnten schon viele Erfolge erzielt werden, angefangen bei der Aufzucht über die Haltung bis hin zur Schlachtung der Tiere. Die deutschen Schlachtstandards gehören zu den höchsten weltweit, wenn es darum geht, die Schlachtung im Einklang mit dem Tierschutz umzusetzen.

Allgegenwärtig wird auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz gepocht, doch in der Realität unserer globalisierten, arbeitsteiligen Welt verursachen Tiertransporte per Lastwagen und Schiff quer durch Europa und in Drittländer unnötiges Elend für unsere Nutztiere. Ein Verbot von Lebendviehtransporten ins Ausland und den damit verbundenen langen Transporten könnte den Tieren erhebliches Leid ersparen. In Bayern wurden Lebendviehtransporte jedoch lediglich eingeschränkt, sie sind aber weiterhin zulässig, wenn dabei alle geltenden Tierschutzstandards eingehalten werden.

Leider haben die Altparteien diesen tierwohlfördernden Antrag der AfD abgelehnt, ohne auf die berechtigten Forderungen für den Tierschutz einzugehen. Durch ihre Verweigerungshaltung nehmen sie das Tierleid billigend in Kauf. Für die AfD ist klar: Wir setzen uns weiter für das Tierwohl ein und werden von unseren Forderungen nicht abrücken.“

Newsletteranmeldung

Werbung

EcoFlow DELTA Powerstation 1260 Wh mit Solarpanel 160 W
EcoFlow DELTA Powerstation 1260 Wh mit Solarpanel 160 W

1.799,00 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

EcoFlow DELTA Powerstation 1260 Wh mit Solarpanel 160 W

Die EcoFlow DELTA  Powerstation mit Solarpanel setzt neue Maßstäbe bei batteriegespeisten Stromgeneratoren.

An diese Powerstation kann eine Vielzahl von Geräten angeschlossen werden, welche überall und stundenlang mit Strom versorgt werden. Sie hat eine enorme Akkukapazität von 1260 Wh. Ein 100-Watt-Gerät kann damit etwas länger als 12 Stunden betrieben werden.

Dank patentierter EcoFlow X-Stream-Technologie kann die EcoFlow DELTA 10-mal schneller aufgeladen werden als herkömmliche tragbare Powerstations. Die Aufladung an der Steckdose von 0 auf 80 Prozent erfolgt in weniger als einer Stunde, die vollständige Ladung benötigt maximal 2 Stunden.

Der integrierte Wechselrichter hat eine Dauerleistung von 1800 Watt und erzeugt eine reine Sinuswelle. Es können also auch empfindliche Geräte damit betrieben werden sowie nahezu alle Haushaltsgeräte und Elektrowerkzeuge.

Die Powerstation ist mit 4 Netzsteckdosen, 4 USB-Standard-Ausgängen, 2 USB-C-Ausgängen und einem 12-Volt-Kfz-Anschluss ausgestattet. Somit können Sie 11 Geräte gleichzeitig laden oder betreiben, sodass Sie sich auch unterwegs ganz wie zu Hause fühlen.

Das mitgelieferte EcoFlow 160-Watt-Solarpanel ist darauf ausgelegt, in Kombination mit der EcoFlow Powerstation jederzeit maximale Leistung zu erzeugen. Das kompakte Solarpanel ist trag- und faltbar und wiegt nur 7 Kilogramm. Ob Camping oder Outdoor-Aktivitäten: Klappen Sie das Solarmodul einfach auf und speichern Sie schon in wenigen Sekunden Solarenergie in der Powerstation. Das Solarmodul hat einen hohen Wirkungsgrad von 21 bis 22 Prozent. Der intelligente Algorithmus des EcoFlow MPPT-Ladereglers sorgt dabei für eine bestmögliche Effizienz auch unter widrigen Wetterverhältnissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.