U-Bahn

München (ots)Immer häufiger werden Menschen in Bahnhöfen ins Gleisbett gestoßen. Die Statistik der Bundespolizei, die für die Sicherheit im Bereich der Deutschen Bahn zuständig ist, hat für 2020 insgesamt 29 Fälle erfasst. Im vergangenen Jahr waren es sogar 49 Straftaten dieser Art.

Der innen- und sicherheitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag, Richard Graupner, erklärt dazu folgendes:

„Vor zehn Jahren war das entsetzliche Verbrechen, jemanden vor einen Zug zu stoßen, noch beinahe unbekannt. Aber in den letzten Jahren häufen sich diese Taten, die in den Medien oft als ‚Schubserei‘ verharmlost werden. Regelmäßig werden Menschen durch diese sinnlose Gewalt schwer verletzt oder getötet. Aber nur wenige Fälle schaffen es in die überregionale Presse. Ein besonders schreckliches Beispiel war die Tat eines Eritreers, der 2019 eine Frau mit ihrem achtjährigen Sohn in Frankfurt vor einen ICE stieß. Die Mutter überlebte, das Kind starb. Der Täter wurde für schuldunfähig erklärt.

Zweifellos haben Menschen, die zu solchen Gewaltausbrüchen fähig sind, psychische Probleme, oft im Zusammenhang mit Alkohol- und Drogenmissbrauch. Allerdings darf der Migrationshintergrund vieler Täter nicht ignoriert werden: Von 65 bekannten Tatverdächtigen hatten 38 keine deutsche Staatsangehörigkeit.

Den vollmundigen Ankündigungen von Politikern nach dem Frankfurter Fall, für mehr Sicherheit an den Bahnhöfen zu sorgen, folgten keine Taten. So sollte die Zahl der Videokameras erhöht werden, doch bislang ist das nicht geschehen, wie die Deutsche Bahn mitteilte. Auch laut der Gewerkschaft der Polizei ist so gut wie nichts passiert. ‚Im Vergleich zu Flughäfen werden an Bahnhöfen quasi keine Sicherheitsvorkehrungen getroffen‘, teilte der Chef des GdP-Bezirks Bundespolizei, Andreas Roßkopf, mit.

Ich fordere die Staatsregierung auf, sich auf Bundesebene dafür einzusetzen, dass unsere Bahnhöfe wieder sichere Orte werden. Bessere Videotechnik, mehr Polizeistreifen oder Barrieren an den Bahnsteigen können Maßnahmen sein, die zu mehr Sicherheit beitragen. Mindestens ebenso wichtig ist aber auch die Abschiebung ausländischer Täter in ihre Herkunftsländer.“

Newsletteranmeldung

Werbung

Codex Humanus

99,90 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

3 Bände, gebunden, gesamt 2763 Seiten

»Der letzte Grund des Widerstandes gegen eine Neuerung in der Medizin ist immer der, dass Hunderttausende von Menschen davon leben, dass etwas unheilbar ist.« Prof. Dr. Friedrich F. Friedmann

In einer schwierigen Zeit, in der mächtige, geldorientierte Interessengruppen unmittelbaren Einfluss auf unser Gesundheitssystem nehmen, sind unabhängige Informationen, die dem Menschen dienen, äußerst spärlich gesät. Der künstlich erzeugte Status »repräsentative Studien« ermöglicht aufgrund des unbezahlbaren Patentwesens eine Ausgrenzung von Abertausenden ernstzunehmenden, medizinischen Erkenntnissen, die es exakt deshalb nicht in die Lehrbücher angehender Mediziner und nur sehr selten in den konventionellen Buchhandel schaffen.

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit ist anders!

Getreu dem Slogan »Wer heilt hat recht«, vertritt der Autor Thomas Chrobok aus tiefster Überzeugung die Auffassung, dass jeder mündige Bürger ein selbstverständliches Informationsanrecht auf das gesamte zur Verfügung stehende Repertoire an bestens erforschten Präventions- und Therapiemöglichkeiten besitzt, um sein höchstes Gut – seine Gesundheit – zu schützen beziehungsweise wiederherzustellen und seiner biologischen Alterung erfolgreich entgegenzuwirken!

Mit dem Codex Humanus, dem Buch der Menschlichkeit steht Ihnen erstmals dieses kostbare Wissen in drei Bänden unzensiert in komprimierter Form auf knapp 3000 Seiten verständlich für jedermann zur Verfügung. Sämtliche Aussagen sind durch Studien und Expertenaussagen bestens untermauert und fachlich fundiert.

Die Verschmelzung von bewährter Tradition mit der Moderne, die detaillierte Beschreibung der effizientesten, traditionellen Heilmittel von Naturvölkern wie den Indios, dem indischen Ayurveda und der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) sowie den aktuellsten Errungenschaften der westlichen Ausrichtungen der Orthomolekularmedizin, der Biochemie und der Epigenetik machen dieses Buch so einzigartig.

Innerhalb Europas versandkostenfrei bei Kopp bestellen. 

Ein Gedanke zu „Richard Graupner MdL: Dramatische Zunahme der Gewalt an Bahnhöfen: Immer mehr Menschen werden vor Züge gestoßen“
  1. Ein Vorteil der Hintertreibenden der „Plandemie“ ist ja der Umstand, dass angesichts von Folter, Schikane, Lügen, Betrugs usw., die Invasion „Schlands“ unbemerkt, aber ungebremst weitergeht! Das Problem selbst ist ja gar nicht verschwunden, sondern wird Medial lediglich ersetzt. Corona, Corona, Corona, täglich werden wir – vielfach – mit dieser „Fake-Pandemie“ bombardiert, während die kriminellen Subjekte – fortgesetzt – Ihre schändlichen Taten verüben.

    Seien es nur der „Clorona-, der Klima- oder Geld- und Finanzbetrug, die andauernde Invasion/Flutung, der Krisen-, Kriegs- und Politzirkus usw. Nicht (Schein)Oppositionen oder ähnliche Systemmätzchen werden eine – generell erforderliche – Änderung der Umstände bringen, sondern nur ein radikaler Umbau unserer Gesellschaft(en).

    MIT dem derzeitigen System geht die „Reise Richtung Untergang“, via „Great Reset/Agenda 2030“. WIR entscheiden, ob wir da „mitfahren“ wollen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert