Landtag BayernLandtag Bayern

München (ots)Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat vor einer angeblichen Radikalisierung von Gegnern der Corona-Maßnahmen gewarnt. „Wir dürfen am Ende keine ‚Corona-RAF‘ bekommen, für die Gewalt akzeptabel wäre“, sagte Söder in einem Interview mit der Würzburger „Mainpost“. Seiner Auffassung nach entstünden auf Plattformen wie Telegram „abgeschlossene Blasen von Verschwörungstheoretikern“. Dort würden „immer absurdere Fake News als Wahrheiten verkauft“. Söder verlangte sogar ein Verbot des Messengerdienstes: „Am wirkungsvollsten wäre in Deutschland ein Abschalten von Telegram – man nennt das Geoblocking -, weil über diese Plattform leider mit Abstand die meiste Hetze verbreitet wird.“

Der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag, Ulrich Singer, kommentiert dies wie folgt:

„Die jüngsten Äußerungen des bayerischen Ministerpräsidenten sind skandalös und erschreckend. Er verunglimpft kritische Bürger als potenzielle Terroristen. Und er spricht sich offen dafür aus, Telegram abzuschalten, weil Bürger dort Nachrichten verbreiten, die nicht in sein krudes Weltbild passen. Söder zeigt seit längerem, dass er sich, sogar im Vergleich mit anderen Vertretern der Altparteien, besonders tief in den Fake News verstrickt hat, mit denen Bundes- und Staatsregierung ihre Corona-Politik zu rechtfertigen versuchen. Jetzt aber hat Söder den Bogen völlig überspannt. Offenbar versucht er, die unsägliche Zensur- und Verbotshetze der Bundesinnenministerin und Antifa-Sympathisantin Nancy Faeser noch zu überbieten. Eine staatlich befohlene Abschaltung von Telegram wäre einer Demokratie unwürdig. In einem freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat sind derartige Maßnahmen undenkbar.

Ich fordere den Ministerpräsidenten auf, wieder auf den Boden unserer Verfassung zurückzukehren. Akzeptieren Sie Meinungs- und Medienfreiheit, Herr Söder!“

Newsletteranmeldung

Werbung

Artikel-Ende


Auf deine Mithilfe kommt es an!

Obwohl nur ein einziger Journalist mit der gelegentlichen Unterstützung zahlreicher ebenfalls freiberuflicher Kollegen und Ehrenamtler hat Stefan Raven News seit 2020 immer wieder Dinge aufgedeckt, die andere Medien erst später berichteten. Leider sehen es diese Medien nicht als angebracht an, den Erstberichterstatter (uns/mich) zu nennen, wie es im Journalismus Gang und Gebe ist. Einige haben uns sogar schon gelegentlich die Stories im wahrsten Sinne des Wortes geklaut. Das ist kein netter Umgang zwischen Kollegen.

Auf der anderen Seite werde ich auch immer wieder von politischen Extremisten angezeigt. Die Vorwürfe nennt man mir noch nicht einmal. Die Anzeigen stellen sich nach zwei Monaten von alleine ein. Es scheint hier vermutlich darum zu gehen, unliebsame Berichterstatter wegen ihrer hohen Trefferquote an Aufdeckungen einzuschüchtern. Funktioniert leider nicht, da weder ich, noch meine Kollegen uns jemals etwas zu schulden kommen lassen. Um ehrlich zu sein, motiviert uns dieses sogar noch, noch weiter zu bohren, noch mehr nachzuhaken und erst Recht über bestimmte Themen zu schreiben.

Diese Arbeit ist nur mit deiner Unterstützung möglich!

Helfe mit und stärke kritischen, unabhängigen Journalismus, der keine Rundfunkbeiträge oder Steuergelder bekommt, und keinen Milliardär als Finanzier hat. Als Journalist bin ich nur der Wahrheit und der Wissenschaft verpflichtet. Doch daher bin ich auch auf die freiwillige Unterstützung meiner Leser angewiesen.

Herzlichen Dank im voraus!

Per PayPal. 

Alternativ via Banküberweisung, IBAN: BE02 9741 0271 6040 BIC: PESOBEB1 (Kontoinhaber: Stefan Michels)

Ein Gedanke zu „Ulrich Singer MdL: „Akzeptieren Sie Meinungs- und Medienfreiheit, Herr Söder!“ – Bayerns Ministerpräsident forderte die Abschaltung von Telegram“
  1. „Akzeptieren Sie Meinungs- und Medienfreiheit, Herr Söder!“ ROFL – Die Klientel zu der Herr Söder – ganz offensichtlich – gehört, hat sich noch NIE von wohlmeinenden Ratschlägen von ihrem Handeln abbringen lassen. Erst wenn solchen „Menschen“ ihre Grenzen – klar und deutlich – aufgezeigt werden, kann man davon ausgehen, dass sie die Spielregeln auch einhalten würden, wobei das dann gar nicht mehr nötig wäre!

    Wir WISSEN, wer in Wahrheit „Fake News“ verbreitet, wir WISSEN wo die VERSCHWÖRER – nicht die Theoretiker – sitzen, wir WISSEN auch, für WEN Gewalt ein akzeptables Mittel ist und natürlich WISSEN wir um den charakterlichen Zustand von Gestalten, die Meinungsvielfalt untersagen wollen. Nur WISSEN – oder wollen auch gar nicht WISSEN – viele offensichtlich nicht, wie man mit solchen Kreaturen zu verfahren hat?!

    „Dürfen wir vielleicht“ – friedlich – demonstrieren, „dürfen wir vielleicht“ anderer Meinung sein, „dürfen wir vielleicht“ über uns selbst bestimmen, „dürfen wir vielleicht“ davon ausgehen, dass die „Volksvertreter“ auch das Volk vertreten, so wie es ihre PFLICHT wäre? „Dürfen wir vielleicht“ Selbstverständlichkeiten einfordern? Solche und ähnliche Fragen treten auf, wenn sich die Falschen in Positionen befinden, in die sie von (((Nützlichen Idioten))) gehievt wurden, wer da ernsthaft glaubt, mit „Bitte Bitte“ eine Änderungen zum Besseren erreichen zu können. sollte – mindestens – die Drogen wechseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert