Corona Tote

München (ots)Laut einer aktuellen Allensbach-Umfrage hat sich unsere Gesellschaft durch Corona sehr negativ entwickelt. Rund 60 Prozent der Befragten fühlen sich schlechter als vor zwei Jahren, insbesondere die junge Generation. 71 Prozent belastet die Situation, gut ein Fünftel sogar massiv. Und für 70 Prozent ist das Jahr bereits abgeschrieben. Sie rechnen, wenn überhaupt, erst später mit einer Entspannung.

Der Vertrauensverlust betrifft nicht nur die Politik, sondern auch die Medien: Nur noch 28 Prozent halten deren Corona-Berichterstattung für glaubwürdig.

Der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag, Ulrich Singer, äußert sich dazu wie folgt:

„Zu Beginn der Corona-‚Pandemie‘ lautete die Parole, man müsse ‚die Welle brechen‘. Dann ergriff die Bundesregierung hektisch eine Maßnahme nach der anderen, und die Staatsregierung war immer noch etwas radikaler und maßloser bei der Einschränkung der Bürgerrechte. Dennoch folgte auf jede Virus-Variante die nächste, aber die von der Politik beschworenen Leichenberge blieben aus. Trotzdem wurden schwerste Freiheitsbeschränkungen beibehalten, Geimpfte und Ungeimpfte gegeneinander aufgehetzt, letztere zu Sündenböcken erklärt und teilweise entrechtet. Man fühlte sich bald mit Beklemmung an eine andere Welle erinnert: an den berühmten Film ‚Die Welle‘ von 1981. In diesem wurde eindringlich beschrieben, wie schnell sich eine freiheitliche Gesellschaft in ein totalitäres System verwandeln kann.

Kein Wunder, dass viele Bürger in Sorge sind und eine große Mehrheit diese Politik satthat. Die Menschen haben genug von den willkürlichen Maßnahmen, den ‚Frontberichterstattungen‘ und Durchhalteparolen, der Angst- und Panikmache, den Zahlen-Manipulationen, Lügen und der Desinformation. Sie wollen diesen Ausnahmezustand hinter sich lassen und zu einem normalen Leben zurückkehren. In anderen Ländern geschieht dies auch schon längst. Nur in Deutschland hält die politische Kaste zwanghaft am Corona-Regime fest.

Als einzige Partei tritt die AfD für die Rückkehr zur Normalität ein. Wir lassen nicht zu, dass Corona genutzt wird, um ein freiheitsfeindliches System zu errichten. Gemeinsam mit den Bürgern brechen wir die Welle.“

Newsletteranmeldung

Werbung

Bakdhi

12,99 €

Verewigt statt gelöscht: Die Bhakdi-Videos jetzt auf DVD

So schnell wie Covid-19 auftauchte, so schnell befand sich die Gesellschaft in einem unaufhaltsamen, von Politik und Medien befeuerten Wahn von Panikmache, Maskenzwang, Lockdown und Impfchaos. Bürgerliche Freiheits- und Grundrechte wurden in einem nie da gewesenen Ausmaß eingeschränkt.

Solide Aufklärung jenseits politischer und medialer Panikmache

Prof. Dr. Sucharit Bhakdi zählt zu den Ersten, die es wagten, öffentlich und mit soliden wissenschaftlichen Erkenntnissen gegen die Herrschaft der Angst zu argumentieren. Woran erkennt man eine echte Pandemie? Wann sind Viren gefährlich? Warum eigentlich Masken? Was wissen wir über gentechnische Impfungen? Wem kann man noch trauen?

Die Angst der Eliten vor dem Gegenargument

Millionenfach angeklickt, wurden zahlreiche Videos von Prof. Dr. Sucharit Bhakdi von YouTube und anderen Videoplattformen gelöscht.

Diese Sammlung besteht aus seinen vier wichtigsten Videos und verschafft Ihnen exklusiven Zugang zu den teilweise gelöschten. Es erwarten Sie:

  • Der offene Brief an die Bundeskanzlerin
  • Der Beitrag beim Kopp-Kongress zu den Themen Immunität, Herdenimmunität und Impfung
  • Die brisanten Fakten zur Impfwirkung
  • In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Arne Burkhardt: Die wissenschaftlichen Nachweise zu den Impfschäden

Mehr als 2 Jahre nach Ausbruch der Corona-Pandemie haben die Menschen einen Anspruch auf eine sachliche und faktenbasierte Aufarbeitung der Krise, vor der sich die Verantwortlichen bis heute scheuen.

DVD statt YouTube
Die wichtigsten Zeitdokumente unlöschbar für Ihr Archiv

Mit einem Kauf dieser DVD unterstützen Sie den Verein MWGFD und damit die Arbeit von Prof. Dr. Sucharit Bhakdi und von Prof. Dr. Arne Burkhardt.

Versandkostenfrei bei Kopp bestellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert