Corona Tote

München (ots)Laut einer aktuellen Allensbach-Umfrage hat sich unsere Gesellschaft durch Corona sehr negativ entwickelt. Rund 60 Prozent der Befragten fühlen sich schlechter als vor zwei Jahren, insbesondere die junge Generation. 71 Prozent belastet die Situation, gut ein Fünftel sogar massiv. Und für 70 Prozent ist das Jahr bereits abgeschrieben. Sie rechnen, wenn überhaupt, erst später mit einer Entspannung.

Der Vertrauensverlust betrifft nicht nur die Politik, sondern auch die Medien: Nur noch 28 Prozent halten deren Corona-Berichterstattung für glaubwürdig.

Der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag, Ulrich Singer, äußert sich dazu wie folgt:

„Zu Beginn der Corona-‚Pandemie‘ lautete die Parole, man müsse ‚die Welle brechen‘. Dann ergriff die Bundesregierung hektisch eine Maßnahme nach der anderen, und die Staatsregierung war immer noch etwas radikaler und maßloser bei der Einschränkung der Bürgerrechte. Dennoch folgte auf jede Virus-Variante die nächste, aber die von der Politik beschworenen Leichenberge blieben aus. Trotzdem wurden schwerste Freiheitsbeschränkungen beibehalten, Geimpfte und Ungeimpfte gegeneinander aufgehetzt, letztere zu Sündenböcken erklärt und teilweise entrechtet. Man fühlte sich bald mit Beklemmung an eine andere Welle erinnert: an den berühmten Film ‚Die Welle‘ von 1981. In diesem wurde eindringlich beschrieben, wie schnell sich eine freiheitliche Gesellschaft in ein totalitäres System verwandeln kann.

Kein Wunder, dass viele Bürger in Sorge sind und eine große Mehrheit diese Politik satthat. Die Menschen haben genug von den willkürlichen Maßnahmen, den ‚Frontberichterstattungen‘ und Durchhalteparolen, der Angst- und Panikmache, den Zahlen-Manipulationen, Lügen und der Desinformation. Sie wollen diesen Ausnahmezustand hinter sich lassen und zu einem normalen Leben zurückkehren. In anderen Ländern geschieht dies auch schon längst. Nur in Deutschland hält die politische Kaste zwanghaft am Corona-Regime fest.

Als einzige Partei tritt die AfD für die Rückkehr zur Normalität ein. Wir lassen nicht zu, dass Corona genutzt wird, um ein freiheitsfeindliches System zu errichten. Gemeinsam mit den Bürgern brechen wir die Welle.“

Newsletteranmeldung

Werbung

Überleben

24,95 €

Vorbereitung auf den Ernstfall – Die richtige Krisenvorsorge, bevor es zu spät ist!

Strom und Trinkwasser, Einkaufsmöglichkeiten und medizinische Versorgung: In unserer zivilisierten Welt klingt das alles selbstverständlich. Erst wenn diese »Lebensadern« im Zuge einer Katastrophe, sei es bei einem Hochwasser, nach Lawinenabgängen oder im Falle eines »Blackouts«, plötzlich unterbrochen sind, wird einem die Abhängigkeit schmerzlich bewusst – oft aber zu spät!

Mit ein paar Vorsichtsmaßnahmen ließen sich die Folgen unerwarteter Zwischenfälle leicht abfedern: Ein batteriebetriebenes Radiogerät, haltbare Lebensmittel und ausreichend Trinkwasser in Flaschen sollten für jedermann zum Standard zählen. Survival-Experte Lars Konarek geht aber einen Schritt weiter: Er zeigt neben den genannten Selbstverständlichkeiten, wie man sich auch gegen große Katastrophen – beispielsweise ein Störfall in einem Atomkraftwerk, eine Naturkatastrophe oder eine Pandemie – am besten wappnet.

Der Autor stellt die sinnvolle Zusammensetzung eines Notgepäcks vor, erläutert Erste-Hilfe-Maßnahmen, erklärt verständlich, wie man ein Lager baut, Wasser selbst aufbereitet und sich mit Nahrung versorgen kann, wenn keine mehr zur Verfügung steht, oder wie man sich nach einer Katastrophe orientiert.

Ein wertvoller Ratgeber, der zeigt, wie Sie überleben, wenn die Infrastruktur zusammengebrochen ist.

Versandkostenfrei bei Kopp bestellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.