Wladimir Putin

Liest man so manche „Schlagzeile“ eines regierungsnahen Mediums, schüttelt man sich bekanntlich den Kopf. Kaufen tun die Menschen solche Schmähblätter nur noch in den seltensten Fällen. Auch in großen Supermärkten liegen trotz Tausenden von täglichen Kunden nur eine Handvoll Ausgaben aus. Doch was das verschwörungsideologische linksextreme Blatt der Kleinstzeitung „Berliner Kurier“ gestern „berichtete“, verdient unbestritten eine Teilnahme an der Auslosung zur größten Zeitungsente 2022.

So ist von höllischen Betriebskosten die Rede, die jetzt auf Mieter zukommen. Alle anderen haben wohl günstigere Preise oder werden schlicht nicht erwähnt. Das Springer-Blatt berichtet von Preissteigerungen zwischen 1.361 und 3.799 Euro Mehrausgaben in der diesjährigen Betriebskostenabrechnung. Doch wie soll das gehen? Die Abrechnungen dieses Jahr erfolgen für 2021.

Und als Grund nennt der offensichtlich verwirrte Autor, Gerhard Lehrke, die Corona-Krise und den Ukraine-Krieg. Warum durch Corona die Energiepreise gestiegen sein sollen, erwähnt der Verschwörungsideologe nicht. Offenbar glaubt er, dass beispielsweise Gas zur besonders vulnerablen Gruppe gehört – vor allem, da es nicht geimpft ist. Denn schaut man ins Archiv der eigentlich unbedeutenden Berliner Kleinstzeitung, findet man zahlreiche pharmafreundliche Fakeerzählungen von Gehrke zu Corona.

Tja, und der Ukraine-Krieg. Putin ist vermutlich an allem Schuld, sogar an der Erdkrümmung. So zumindest liest es sich, wenn man mit derartigem geistigen Abort konfrontiert wird, wie in dieser Zeitung. Zumal die Speicherstände schon im Dezember für Schlagzeilen sorgten, lange bevor es zu Kriegshandlungen in der Ukraine kam. Das hindert Linksextremisten wie Gehrke natürlich nicht daran, regierungsfreundliche Falschnachrichten zu verbreiten.

Und die wahren Ursachen für die steigenden Energiepreise? Klimawahn, umweltschädliche und teure alternative Energien, Steuern und Sondersteuern, sowie Korruption und nur für Deutschland schädlich Sanktionen gegen Russland in einem Krieg, der von den USA angestoßen wurde und uns nichts angeht? Kein Wort wird dazu erwähnt. Nachrichten sind etwas Anderes, da braucht sich der seit Jahrzehnten bestehende Berliner Kurier mit eigenen Büroräumen dann auch nicht wundern, wenn ein kleines Fünfmannprojekt wie Stefan Raven News innerhalb von zwei Jahren deutlich mehr Leser aufweisen kann. Qualität made in Germany wird sich nun mal – vor allem hierzulande – immer durchsetzen.

Newsletteranmeldung

Werbung

StromgeneratorEcoFlow DELTA Max Powerstation 2016 Wh mit Solarpanel 400 W

3.199,00 €

Die EcoFlow DELTA Max Powerstation mit Solarpanel setzt neue Maßstäbe bei batteriegespeisten Stromgeneratoren

An diese Powerstation kann eine Vielzahl von Geräten angeschlossen werden, welche überall und stundenlang mit Strom versorgt werden. Dank enormer Akkukapazitäten können Sie sich mit diesem Kraftpaket auf stundenlange Energieversorgung verlassen – egal, ob Fernseher, Kühlschrank oder Heimwerkergeräte.

Dank patentierter EcoFlow X-Stream-Technologie ist die EcoFlow DELTA Max Powerstation in nur 1,6 Stunden an der Steckdose vollständig aufgeladen. Eine Ladung auf 80 Prozent erfolgt bereits in rund einer Stunde.

Integrierte Wechselrichter erzeugen reine Sinuswellen, sodass mit der EcoFlow DELTA Max Powerstation auch empfindliche Geräte sowie nahezu alle Haushaltsgeräte und Elektrowerkzeuge betrieben werden können.

Dank einer Vielzahl von Anschlüssen können Sie mit der EcoFlow DELTA Max Powerstation über zehn Geräte gleichzeitig laden, sodass Sie sich auch unterwegs ganz wie zu Hause fühlen.

Das mitgelieferte EcoFlow-Solarpanel ist darauf ausgelegt, in Kombination mit der jeweiligen EcoFlow Powerstation jederzeit maximale Leistung zu erzeugen. Das kompakte Solarpanel ist trag- und faltbar. Ob Camping oder Outdoor-Aktivitäten: Klappen Sie das Solarmodul einfach auf und speichern Sie schon in wenigen Sekunden Solarenergie in der Powerstation. Der intelligente Algorithmus des EcoFlow MPPT-Ladereglers sorgt dabei für eine bestmögliche Effizienz auch unter widrigen Wetterverhältnissen.

Die mitgelieferte Tasche bietet optimalen Schutz für das Solarmodul während des Transports und kann mit der integrierten Stütze auch zur Aufstellung des Solarpanels genutzt werden. Dieses System lässt eine individuelle Ausrichtung des Solarmoduls in jede beliebige Richtung und in jedem Winkel zu.

Dadurch ist dieses Set auch hervorragend als Vorsorge für einen Blackout geeignet. Besonders hervorzuheben sind dabei der fast geräuschlose Betrieb und die Möglichkeit der Verwendung in Innenräumen.

Technische Daten:
Powerstation:

Gewicht: 22 kg
Maße (B × H × T): 49,7 × 24,2 × 30,5 cm
Kapazität: 2016 Wh
Akkutyp: NCM-Lithium-Ionen
AC-Ausgänge: 4, 2400 W (Spitze 4600 W)
Anschlüsse gesamt: 13
Aufladen an Wandsteckdose: max. 2000 W
Ladedauer an Wandsteckdose: 1,6 Stunden
APP: Ja
Solarpanel:
Gewicht: 16 kg
Maße (B × H × T): 105,8 × 236,5 × 2,5 cm (entfaltet)
Maße (B × H × T): 105,8 × 62,0 × 2,5 cm (gefaltet)

Lieferumfang: Powerstation, Solarpanel, Verbindungskabel, Schutztaschen, deutsche Bedienungsanleitungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.