Pressesprecher Thilo Cablitz

Die Berliner Polizei veröffentlichte eine Pressemitteilung, in der es heißt, Unbekannte hätten die Fassade eines Hotels beschmiert. Dabei verschweigen die Beamten, die sonst frei heraus über Hakenkreuze und Hitlergrüße berichten, dass es sich hierbei um einen linksextremen Anschlag handelt.

Die Pressemitteilung im Wortlaut: “Unbekannte beschmierten und beschädigten in der vergangenen Nacht ein Hotel in Rummelsburg. Eine Streife des polizeilichen Objektschutzes entdeckte heute früh gegen 5.20 Uhr Schmierereien und die Beschädigung einer Eingangstür des Hotels an der Kaskelstraße. Den Feststellungen nach warfen Unbekannte mit Farbe gefüllte Glasbehälter gegen die Fassade des Hotels, schmierten zwei Schriftzüge an die Hauswand und schlugen ein Loch in eine Glaseingangstür, durch welches offenkundig ein Feuerlöscher in das Innere des Hotels entleert wurde. Die Ermittlungen führt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt.”

Es handelt sich dabei um das Hotel “Victoria”. Einer der Schriftzüge lautet “No AfD”. Die Wirtin dieses Hotels ist auch Eigentümerin einer anderen Location, in der die Berliner AfD in den nächsten Tagen ihren Parteitag abhalten wird. Zuvor fand am 13. Oktober auch an diesem Ort ein Anschlag durch Linksextremisten statt. Der Wirtin wurde auch ihr Schlüsselbund gestohlen, sie wurde massiv bedroht.

Der Anschlag, den die Beamten “bemerkten”, wurde vorher in einschlägigen linksextremen Foren angekündigt. Ist dies eine Anweisung des rot-rot-grünen Senats oder ist die Berliner Polizei tatsächlich auf dem linken Auge blind?

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.