Obdachlosigkeit

Der rot-rot-grüne Berliner Senat, der sich gerne den Kampf für die Armen und schwachen auf die Fahne schreibt, wirft ab sofort Obdachlose, die Schutz vor der Kälte suchen, aus U-Bahnhöfen. So berichten RT Deutsch, die Berliner Zeitung und T-Online. Als Grund wird die Verschärfung der 3G-Regel genannt, die ab heute auch auf Bahnsteigen gilt.

Aufgrund des Zwecks der Verordnung sei es „nicht möglich, eine Ausnahme für obdachlose Personen zu schaffen“, heißt es in der Antwort der Sozialverwaltung an die Berliner Zeitung. „Aus Gründen des Infektionsschutzes ist eine Ausnahmeregelung nicht erwünscht.“ Man wisse jedoch, wie problematisch diese Situation für obdachlose Menschen sei. „Daher unternehmen wir viele Anstrengungen, Obdachlosen eine Impfung und weitere Tests zu ermöglichen“, so die Sozialverwaltung. 

Wohin sich obdachlose Menschen bei einem positiven Test flüchten sollen bleibt hierbei aber noch unbeantwortet. Genau so die Frage, wo diese die Nebenwirkungen von möglichen Impfungen auskurieren sollen, wozu auch coronaähnliche Symptome zählen.

Newsletteranmeldung

Werbung
Berlin Strom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.