DDR Gefängnis

++ Angesichts der Gefahrenlage muss dringend weitere personelle Stärkung erfolgen

Alexander J. Herrmann, rechtspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Erneut ist es gestern in der Justizvollzugsanstalt am Heidering zu einer Meuterei unter Gefangenen gekommen. Mehr als 40 von ihnen haben sich bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit den Rädelsführern gegen die Vollzugskräfte solidarisiert. Ein schwerwiegender Vorfall, von dem wir über Dritte erfahren mussten. Die Verwaltung von Berlins Linken-Justizsenatorin Kreck schweigt bislang dazu.

Wir fragen: Wie kann es sein, dass es im Heidering immer wieder zu gewalttätigen Auseinandersetzung und Übergriffen kommt? Wann ziehen die Senatsverwaltung und die Koalition endlich Konsequenzen? Diese JVA braucht keine Almosen mit gerade mal drei zusätzlichen Mitarbeitern im Haushaltsplanentwurf. Angesichts der Gefahrenlage muss hier zwingend aufgestockt werden. Wir halten kurzfristig mindestens 20 weitere Vollzugskräfte für dringend erforderlich, nicht nur auf dem Papier sondern vor Ort im Dienst. SPD, Grüne und Linke müssen handeln, bevor der Haushalt am 23. Juni beschlossen wird. Wir dürfen die Justizbediensteten vor Ort nicht im Stich lassen.“

Newsletteranmeldung

Werbung

Überleben

24,95 €

Vorbereitung auf den Ernstfall – Die richtige Krisenvorsorge, bevor es zu spät ist!

Strom und Trinkwasser, Einkaufsmöglichkeiten und medizinische Versorgung: In unserer zivilisierten Welt klingt das alles selbstverständlich. Erst wenn diese »Lebensadern« im Zuge einer Katastrophe, sei es bei einem Hochwasser, nach Lawinenabgängen oder im Falle eines »Blackouts«, plötzlich unterbrochen sind, wird einem die Abhängigkeit schmerzlich bewusst – oft aber zu spät!

Mit ein paar Vorsichtsmaßnahmen ließen sich die Folgen unerwarteter Zwischenfälle leicht abfedern: Ein batteriebetriebenes Radiogerät, haltbare Lebensmittel und ausreichend Trinkwasser in Flaschen sollten für jedermann zum Standard zählen. Survival-Experte Lars Konarek geht aber einen Schritt weiter: Er zeigt neben den genannten Selbstverständlichkeiten, wie man sich auch gegen große Katastrophen – beispielsweise ein Störfall in einem Atomkraftwerk, eine Naturkatastrophe oder eine Pandemie – am besten wappnet.

Der Autor stellt die sinnvolle Zusammensetzung eines Notgepäcks vor, erläutert Erste-Hilfe-Maßnahmen, erklärt verständlich, wie man ein Lager baut, Wasser selbst aufbereitet und sich mit Nahrung versorgen kann, wenn keine mehr zur Verfügung steht, oder wie man sich nach einer Katastrophe orientiert.

Ein wertvoller Ratgeber, der zeigt, wie Sie überleben, wenn die Infrastruktur zusammengebrochen ist.

Versandkostenfrei bei Kopp bestellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.