Görlitzer Park

++ Grünen-Bezirksamt von Friedrichshain-Kreuzberg gefährdet Menschenleben bei Corona- und Drogenproblem

Ob Drogen oder Corona – die Katastrophen-Meldungen aus dem Grünen-Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg reißen nicht ab. Dazu nehmen Burkard Dregger, Vorsitzender, und Kurt Wansner, Wahlkreisabgeordneter von Friedrichshain-Kreuzberg der CDU-Fraktion Berlin wie folgt Stellung.

Burkard Dregger: „Die Weigerung der Grünen im Bezirk, Hilfen der Bundeswehr bei der Nachverfolgung von Corona-Infektionen anzunehmen, ist angesichts steigender Infektionszahlen und der Überforderung des bezirklichen Gesundheitsamtes unverantwortlich. Daher muss der Senat jetzt im Wege der Bezirksaufsicht eingreifen und das Bezirksamt anweisen, die angebotene Unterstützung der Bundeswehr bei der Nachverfolgung anzunehmen und umzusetzen. Wenn die Gesundheitsgefahren wachsen, müssen ideologische Vorbehalte der Grünen zurückstehen.“

Kurt Wansner: „Dass jetzt Kitas den Görlitzer Park als Drogen-Hotspot zum Sperrgebiet erklärt haben, ist ein neuer trauriger Höhepunkt. Das Grünen-Bezirksamt von Friedrichshain-Kreuzberg und der Parkrat tragen für diese Entwicklung die Verantwortung. Sie lassen es zu, dass Dealer und Konsumenten dort vor den Augen von Kindern und Besuchern ihre Geschäfte machen können. Auch wenn jetzt die Anlage öfter gereinigt wird, finden Kinder weiter Spritzbestecke auf ihren Spielplätzen. Nach Medienberichten soll jetzt sogar ein vierjähriges Mädchen einen Löffel, der offenbar für den Drogenkonsum genutzt wurde, in den Mund gesteckt haben. Schon lange fordern wir eine konsequente Strategie gegen Drogen, für den Görli die Rückkehr zur Null-Toleranz-Strategie. Die Grünen aber spielen das Drogenproblem weiter herunter; sie machen sich zu Lobbyisten von Dealern und der Organisierten Kriminalität.“  

Newsletteranmeldung


Werbung

Und sie hatten sie doch
Und sie hatten sie doch

9,99 € 19,95 €

früherer gebundener Ladenpreis

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

Gebunden, 254 Seiten, zahlreiche Abbildungen

15 Jahre Recherche, neueste Erkenntnisse: Hitler hatte die Atombombe!

Vor 15 Jahren veröffentlichten Edgar Mayer und Thomas Mehner ein Buch, das für Furore sorgte. Die zentrale Aussage des Werkes: Nicht nur die Amerikaner, auch Hitler hatte die Atombombe. Für diese Aussage wurden die Autoren belächelt und angefeindet. 15 Jahre lang haben Mayer und Mehner seither weitere Indizien für ihre These gesammelt. Mit diesem Buch legen sie die Ergebnisse ihrer Recherchen vor, die man nur als spektakulär bezeichnen kann. Die neuen Belege lassen keinen Zweifel zu: Das Dritte Reich hatte Atomwaffen. Entgegen dem offiziellen Bild war die Forschung Deutschlands der Amerikas sogar weit voraus. Mehr noch: Die USA konnten in Hiroshima und Nagasaki nur deshalb Atombomben zum Einsatz bringen, weil sie sich der deutschen Technologie bemächtigt hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.