Martin Trefzer

AfD-Geschichtsexperte Martin Trefzer ist erleichtert über die – laut Tagesspegel-Checkpoint – Streichung des DDR-Propaganda-Slogans “Vom Ich zum Wir” nur wenige Tage nachdem er dazu den Regierenden Bürgermeister in der Fragestunde des Abgeordnetenhauses befragt hatte:

“Ich bin erleichtert, dass der Regierenden Bürgermeister nun Einsicht gezeigt hat, nachdem er zunächst versucht hatte, sich mit Unwissenheit herauszureden und den geschichtspolitischen Fehltritt des Senats zu bagatellisieren.

Jetzt muss der belastete Spruch aus der gesamten Berlin-Kampagne gestrichen werden.

Zu klären wird auch noch sein, wie es passieren konnte, dass das Land Berlin Millionen für eine PR-Kampagne gezahlt hat, die eine kommunistische Propaganda-Parole als neue Werbeidee recycelt. Der Senat muss das dafür gezahlte Honorar zurückfordern.”

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.