Politisch motivierte Kriminalität links

Heute wurde die polizeiliche Kriminalstatistik des Landes Berlin für 2020 veröffentlicht. Die Kurzversionen sind bereits abrufbar. Die Bilanz zeigt, was Stefan Raven News entgegen der Konzernmedien das ganze letzte Jahr über berichtet hat. Politisch motivierte Kriminalität links und Rauschgiftdelikte sind stark angestiegen.

Auch sind die politisch rechts motivierten Delikte stark gestiegen, doch wissen wir, dass dabei nicht unterschieden wird, ob diese von zugewanderten Personen oder von Deutschen begangen wird. Darüber wird keine gesonderte Erfassung geführt. Rechts bleibt rechts, egal, welche Hautfarbe. Auch handelt es sich bei diesen Delikten überwiegend um Propaganda- und Beleidigungsdelikte. Bei den Linken sind es aber ganz anders aus. Auf fast 200 Fälle zum Vorjahr sind die erfassten Straftaten auf 439 Fälle im Bereich Gewalt gestiegen. Über die Hälfte davon ereigneten sich auf – Zitat Medien – sogenannten friedlichen Protesten. Im Vorjahr waren es noch über 100 Fälle weniger. Den größten Teil nehmen hier Sachbeschädigungen mit über 600 Delikten ein, wobei nicht jede Sachbeschädigung, die eindeutig durch Linke verursacht wurde, nicht als solche geführt wird.

Rauschgiftdelikte in den letzten zehn Jahren. Quelle: Polizei Berlin

Den anderen großen Anstieg nahm der Bereich Rauschgiftdelikte ein. Und das trotz Lockdowns im „Coronajahr“. Rodelnde Kinder wurden verhaftet, während Dealer weiter ihrem Handel nachgingen. Das erhöhte Fallaufkommen ist unserer Schätzung nach darauf zurückzuführen, dass aufgrund der Corona-Beschränkungen vermehrte Personenkontrollen durchgeführt wurden.

Newsletteranmeldung


Werbung

Das Wörterbuch der Lügenpresse
Das Wörterbuch der Lügenpresse

22,99 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

gebunden mit Schutzumschlag, 383 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Warum eine ideologisch manipulierte Sprache unser Denken blockiert – und was wir dagegen tun können

Schluss mit der Sprachmanipulation durch die »Qualitätsmedien«! Der Bestsellerautor Thor Kunkel erklärt anhand von circa 300 teils illustrierten Beispielen, wie Begriffsumdeutungen den gesunden Menschenverstand ausschalten sollen.

Durch Sprachregelungen errichtet eine gleichgesinnte Obrigkeit aus Politikern und Journalisten immer neue moralische Denkblockaden, die eine kritische Auseinandersetzung mit den Realitäten verhindern sollen. Denn was nicht gedacht werden kann, kann auch nicht artikuliert werden.

Sprache als Werkzeug der Repression und Gedankenkontrolle

Die von den staatstragenden Medien vorangetriebene Infantilisierung der deutschen Sprache, einst eine der präzisesten Sprachen der Welt, hat inzwischen groteske Ausmaße erreicht. Ein Blick in die deutschen Gazetten zeigt: Sie quellen über von Worthülsen, Begriffsumdeutungen, halbwahren Floskeln, wohlfeilen Mustersätzen, linguistischen Simplifizierungen, Kampfbegriffen und ewig gleichen linkspädagogischen Argumentationsmustern, die das Denken der Menschen normieren, ja ausschalten sollen.

Man muss kein Linguist sein, um in diesem Gesinnungsdiktat, das erwachsenen Menschen verbieten will, so zu sprechen, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist, eine volkspädagogische Erziehungsmaßnahme zu erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.