Baustelle

++ Koalition zeigt keinerlei Interesse, Berlins Wohnungsproblem zu lösen

Christian Gräff, Sprecher für Bauen und Wohnen der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Statt einer versprochenen Neubauoffensive des Senats sinken die Baugenehmigungszahlen weiter. Das rekordverdächtige Minus von 28,5 Prozent im ersten Halbjahresvergleich ist Ergebnis tiefer Verunsicherungen in der Wohnungswirtschaft, ausgelöst durch falsche Deckelversprechen und Enteignungsdrohungen. Diese Koalition hat weiterhin kein Interesse, Berlins Wohnungsproblem wirklich zu lösen. Sie hinterlässt nach fünf Jahren eine nie dagewesene mietenpolitische Krise in unserer Stadt.

Nach der Wahl kommt es darauf an, in Kooperation mit Landesunternehmen, Genossenschaften und Investoren neues Vertrauen aufzubauen und Auswege zu finden. SPD, Linke und Grüne können oder wollen das nicht leisten. Sie sind die Koalition der Enteigner und Neubaubremser, nicht der Mieter Berlins.“  

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.