Kriminalität

Der stellvertretende Vorsitzende der CDU Berlin, Falko Liecke, zur Großrazzia in Neukölln gegen Teile des Remmo-Clans:

“Bei der Suche nach den Tätern des Diebstahls im Dresdner Grünen Gewölbe führt die Spur mal wieder nach Berlin. Mal wieder nach Neukölln. Mal wieder zur Familie Remmo. Der Abschluss der Ermittlungen ist abzuwarten, selbstverständlich. Juristisch gilt die Unschuldsvermutung bis zum Beweis des Gegenteils, selbstverständlich. Für Kenner der Szene ist die Überraschung aber nicht, dass es eine Großrazzia bei Remmos gibt, sondern dass es erst jetzt passiert.

Diebstahl, Betrug, Einbruch, Sozialleistungsmissbrauch, Raub, schwerste Körperverletzungen, Mord. All das geht mutmaßlich dutzendfach auf das Konto verschiedenster Familienmitglieder. Ein Senat, der das weiß und dennoch aus Angst vor Diskriminierungsvorwürfen zögert, versagt. Ein wehrhafter Staat geht auf allen Ebenen gegen die Clans vor. Er zögert nicht. Er packt zu. Berlin muss sich eine einfache Frage stellen: sind wir noch wehrhaft?”

Der Aktionsplan der CDU Berlin ist hier abrufbar:
https://www.cduberlin.de/download?dokument=1&file=247

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.