Dumme Linke

Annalena Baerbock – seit kurzem Außenministerin der Bundesrepublik – reiste nach Frankreich, Belgien und Polen, ehe ihre Kollegen überhaupt ihr Büro einrichten konnten. Wir wollten von der Außenministerin wissen, was um Himmels Willen sie sich dabei denkt, in Zeiten des schlimmsten Virus der Menschheitsgeschichte, die Reise in drei Hochrisikogebiete anzutreten, die kein Normalsterblicher betreten darf.

Sicherlich ist unser Einstieg in diesen Artikel eine Hyperbel und nicht 100 %ig ernst gemeint. Aber man kann sich wirklich fragen, was Frau Baerbock geritten hat, während sie selbst mitverantwortlich für zahlreiche Beschränkungen ist, diese Reisen zu unternehmen.

Welche Themen waren in dieser schweren Zeit also so wichtig, dass diese – es gab keinen Termin – nicht per Videocall erfolgen konnten und unbedingt ein persönliches Erscheinen der neuen Außenministerin erforderlich machten. Die Antwort des auswärtigen Amtes: „

Mit ihrer Antrittsreise nach Paris, Brüssel und Warschau stellte sich Außenministerin Baerbock bei wichtigen Ansprechpartnern und Ansprechpartnerinnen in unseren Nachbarländern und der EU vor. Gerade in der Diplomatie sind gute persönliche Beziehungen und Vertrauensverhältnisse wichtig, um erfolgreich arbeiten zu können. Grundsätzlich greift bei Dienstreisen des Auswärtigen Amtes ein umfassendes Hygienekonzepte.“ Für uns gilt das in Zeiten von Corona natürlich nicht also Grund, denn wir glauben nicht, dass eines unserer Nachbarländer uns bei einem ausbleibenden Besuch mit Krieg oder Wirtschaftssanktionen gedroht hätte, wie es ähnlich Ministerin Baerbock bei ihrer Rede in Paris gegenüber Russland getan hat.

Als zweite Frage stellten wir: „Welche Sicherheitsmaßnahmen wird Frau Baerbock für die nächsten zwei Wochen nach Ihrer Rückkehr veranlassen, um ihr Umfeld nicht mit dem Virus zu infizieren?“ Die Antwort des Ministeriums: „Außenministerin Baerbock hat vor ihrer Abreise nach Frankreich einen Corona-Test durchgeführt und wurde heute nach Rückkehr aus Polen erneut mittels PCR-Test getestet. Im Übrigen weisen wir daraufhin, dass grundsätzlich für vollständig geimpfte Personen auch bei Rückkehr aus Hochrisikogebieten derzeit keine Quarantäne vorgeschrieben ist.“

Da sind wir aber beruhigt. Denn PCR-Tests sind nur ein Hilfsmittel, um eine Coronaerkrankung festzustellen und äußerst unzuverlässig, Stefan Raven News berichtete. Außerdem sollte jedem Grundschüler mittlerweile bekannt sein, dass eine Impfung nicht vor Ansteckung oder Verbreitung schützt. Dennoch muss Außenministerin Baerbock nach ihrem Europatripp nicht in Quarantäne. Kann das Virus womöglicher Weise nicht so schlimm sein? Auf unsere Anspielung, dass der Flieger der Bundeswehr leer von Paris nach Brüssle flog, ging das Außenministerium nicht ein. Warum auch. Manche Sachen sind eben offensichtlich. Frau Baerbock ist garantiert für vieles zu gebrauchen, für ein politisches Amt aber ganz sicherlich nicht.

Newsletteranmeldung

Werbung

StromgeneratorEcoFlow DELTA Max Powerstation 2016 Wh mit Solarpanel 400 W

3.199,00 €

Die EcoFlow DELTA Max Powerstation mit Solarpanel setzt neue Maßstäbe bei batteriegespeisten Stromgeneratoren

An diese Powerstation kann eine Vielzahl von Geräten angeschlossen werden, welche überall und stundenlang mit Strom versorgt werden. Dank enormer Akkukapazitäten können Sie sich mit diesem Kraftpaket auf stundenlange Energieversorgung verlassen – egal, ob Fernseher, Kühlschrank oder Heimwerkergeräte.

Dank patentierter EcoFlow X-Stream-Technologie ist die EcoFlow DELTA Max Powerstation in nur 1,6 Stunden an der Steckdose vollständig aufgeladen. Eine Ladung auf 80 Prozent erfolgt bereits in rund einer Stunde.

Integrierte Wechselrichter erzeugen reine Sinuswellen, sodass mit der EcoFlow DELTA Max Powerstation auch empfindliche Geräte sowie nahezu alle Haushaltsgeräte und Elektrowerkzeuge betrieben werden können.

Dank einer Vielzahl von Anschlüssen können Sie mit der EcoFlow DELTA Max Powerstation über zehn Geräte gleichzeitig laden, sodass Sie sich auch unterwegs ganz wie zu Hause fühlen.

Das mitgelieferte EcoFlow-Solarpanel ist darauf ausgelegt, in Kombination mit der jeweiligen EcoFlow Powerstation jederzeit maximale Leistung zu erzeugen. Das kompakte Solarpanel ist trag- und faltbar. Ob Camping oder Outdoor-Aktivitäten: Klappen Sie das Solarmodul einfach auf und speichern Sie schon in wenigen Sekunden Solarenergie in der Powerstation. Der intelligente Algorithmus des EcoFlow MPPT-Ladereglers sorgt dabei für eine bestmögliche Effizienz auch unter widrigen Wetterverhältnissen.

Die mitgelieferte Tasche bietet optimalen Schutz für das Solarmodul während des Transports und kann mit der integrierten Stütze auch zur Aufstellung des Solarpanels genutzt werden. Dieses System lässt eine individuelle Ausrichtung des Solarmoduls in jede beliebige Richtung und in jedem Winkel zu.

Dadurch ist dieses Set auch hervorragend als Vorsorge für einen Blackout geeignet. Besonders hervorzuheben sind dabei der fast geräuschlose Betrieb und die Möglichkeit der Verwendung in Innenräumen.

Technische Daten:
Powerstation:

Gewicht: 22 kg
Maße (B × H × T): 49,7 × 24,2 × 30,5 cm
Kapazität: 2016 Wh
Akkutyp: NCM-Lithium-Ionen
AC-Ausgänge: 4, 2400 W (Spitze 4600 W)
Anschlüsse gesamt: 13
Aufladen an Wandsteckdose: max. 2000 W
Ladedauer an Wandsteckdose: 1,6 Stunden
APP: Ja
Solarpanel:
Gewicht: 16 kg
Maße (B × H × T): 105,8 × 236,5 × 2,5 cm (entfaltet)
Maße (B × H × T): 105,8 × 62,0 × 2,5 cm (gefaltet)

Lieferumfang: Powerstation, Solarpanel, Verbindungskabel, Schutztaschen, deutsche Bedienungsanleitungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.