Punk

Der britische Skandalrocker Johnny Rotten, alias John Lydon, bekannt von den Bands Sex Pistols und Public Unlimited, ruft öffentlich zur Wahl von Donald Trump auf. Der gebürtige Brite, Sohn von irischen Einwanderern, der seit 2013 US-Amerikaner ist, ist einer der Iniatoren der damaligen Punkbewegung in den 1970er Jahren in England. Doch nun spricht er dem konservativen Politiker zu.

Genau wie Trump wurde auch er Opfer der Nazikeule (als Punk-Ikone) und hatte bei der für ihn ersten Präsidentschaftswahl in den USA noch für Trumps Gegnerin Clinton gestimmt. Der Zeitung “The Observer” sagte er: „Er ist die einzig vernünftige Wahl, jetzt, da Biden im Rennen ist – er kann das einfach nicht, das Ruder zu übernehmen.” Das klingt jetzt nicht so danach, als wenn er voller Überzeugung hinter Trump stünde, aber es ist ein vernichtendes Urteil für Joe Biden. Unterstützen täte der aber Trumps Wirtschaftspolitik.

Kritisch äußerte sich der engagierte Tier- und Umweltschützer auch gegenüber Black Lives Matter. Er sehe es zwar als grässlichen Fall an, was mit George Floyd passiert sei, dies besage aber nicht, dass alle Polizisten und alle Weißen Rassisten seien. Er stellt sich entschieden gegen die spalterischen und rassenfeindlichen Äußerungen von BLM. Er sagt, “denn alle Leben sind wichtig”. Lydon ist ein sozial und politisch engagierter Mensch, lehnt aber den “Linksdrall” vieler Organisationen ab und möchte sich selbst in keine Schublade stecken. Konservative und Sozialisten sind gleichermaßen der Kritik seiner scharfen Zunge ausgesetzt.

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.