Darrel Brooks1

In den USA raste gestern, am 21. November 2021, ein SUV-Fahrer in eine Weihnachtsparrade. Im Internet, vor allem in sozialen Medien, wurde schnell publik, dass es sich bei dem Täter um den 39jährigen Darrell Edward Brooks Jr. aus Milwaukee. Dieser fantasierte seit Jahren mit Fantasien gegen Weiße und galt als Black Lives Matter Aktivist.

In Waukesha raste der Irre mit seinem roten Ford-SUV in die Menschenmenge, die gerade eine friedliche Weihnachtsparade beging. Das perfide: Er kam von hinten, von wo man ihn nicht sah. Es kam bisher zu fünf Tötungen und 40 Verletzten (darunter 12 Kinder). Zwei Tage zuvor wurde der mehrfach vorbestrafte Brooks erst aufgrund einer linken Justizreform aus dem Gefängnis entlassen. Die Zahl der Toten und Verletzten könnte sich noch erhöhen, je mehr Informationen gesammelt werden, teilte das Waukesha Police Department am Montag mit. Laut Ermittlern befand sich der Schwerverbrecher auf der Flucht. (Quelle) Er soll sich am Tatort eines der Polizei gemeldeten Messerkampfes befunden haben und und flüchte dann mit dem Fahrzeug, mit welchem er unmittelbar später in die Menschenmenge raste.

Darrell Brooks Statement zum Sex mit einer 16jährigen. In Nevada ist er wegen eines Sexualdeliktes vorbestraft.

Mehrfach wurde der unter mehreren Namen, wie z. B. Darrell Eugene Brooks oder auch Quinton Felicein, bekannte Mann bereits angeklagt. Dabei ging es mehrfach um Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, häusliche Gewalt, Drogenmissbrauch und anderen Delikten. in Rap-Songs und in sozialen Medien fantasierte der Kriminelle in der Vergangenheit oftmals davon, Weiße zu verprügeln und zu misshandeln. Wegen der oben erwähnten Justizreform kam Brooks gegen eine Kaution von 1.000 Dollar aus dem Gefängnis frei, obwohl noch aus dem Jahr 2020 (nicht wegen seiner zu dem Zeitpunkt aktuellen Haft) noch ein weiteres Verfahren auf ihn wartete. Die Anklage aus dem letzten Jahr lautet auf Körperverletzung, Gefährdung mit einer gefährlichen Waffe und illegalem Waffenbesitz. (Quelle: Gerichtsdokument)

Der SUV ist auf eine ältere Frau zugelassen, die an der selben Adresse wohnt, wie der kriminelle Brooks. Foto: Google Maps

Brooks versuchte sich unter dem Namen MathBoi Fly auch als Rapper. Auf Facebook nennt er sich «Underground HipHop/Rap/Drill recording artist» und hat schon mehrere Videos veröffentlicht. Sein Twitter-Account führt ihn zudem als Songwriter, Produzent und Philosophen.

Brooks vor dem roten Ford-SUV, mit welchem er die Menschen tötete in einem Rap-Video. Quelle: YouTube
Hier sehen wir die Gewaltfantasien von Darrell Brooks auf Twitter.

Wie diverse Onlinemagazine mit Berufung auf Szenekenner berichteten, hatte sich Brooks auch für die kriminelle Vereinigung Black Lives Matter „engagiert“. (Quelle)

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.