Kind vergewaltigt

Athen/München (ots/Raven) In dem provisorischen Flüchtlingscamp Kara Tepe auf der griechischen Insel Lesbos ist es nach Angaben der SOS-Kinderdörfer zu einem schrecklichen Ereignis gekommen: Ein 3-jähriges Mädchen sei mutmaßlich vergewaltigt worden. Das Kind sei am Montag bewusstlos und blutend in einem der Waschräume gefunden worden. Untersuchungen laufen.

Während sich die SOS-Kinderdörfer mit verschiedenen Kommentaren und Befürwortungen von besonderen Schutz für Kinder unter den potentiellen Flüchtlingen aussprechen, fehlt jedwede Resonanz auf die Täter. Selbst nach Aussagen dieses Wohlfahrtverbandes sei es bereits auf dem vorherigen Lager in Moria zu Gewaltausbrüchen gekommen. Man tut jedoch nichts, um derartige kriminelle Leute sofort abzuschieben. Stattdessen rufen die selben Hilfsorganisationen in Mitteleuropa: Wir haben Platz. Wann unterscheidet man wirklich endlich zwischen Menschen, die Hilfe brauchen und solchen, die nichts Gutes im Sinn haben?

Newsletteranmeldung

Ein Gedanke zu „Dreijähriges Mädchen in Flüchtlingslager auf Lesbos vergewaltigt – Wir haben Platz“
  1. Also Leute wollt ihr wissen was ich mit diesen Primaten machen würde? Jetzt auch noch ein 3 jähriges Mädchen vergewaltigen??? KASTRATIONEN OHNE BETÄUBUNG UND IN ABSCHIEBEHAFT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.