Palmöl

In einer Kleinen Anfrage an die Bundesregierung (BT-Drs. 19/30866) hat die AfD-Bundestagsfraktion nach der Verwendung von nachhaltig zertifiziertem Palmöl auf dem deutschen Markt gefragt. In den Antworten der Bundesregierung wurde deutlich, dass nach wie vor nicht zertifiziertes Palmöl in Deutschland verarbeitet wird.

Der agrarpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Stephan Protschka, äußert sich dazu wie folgt:

„Das Ziel der Bundesregierung, bis zum Jahr 2020 ausschließlich nachhaltig zertifiziertes Palmöl auf dem deutschen Markt zu nutzen, ist krachend gescheitert. Lediglich 83 Prozent des bei uns verbrauchten Palmöls waren zuletzt zertifiziert.

Nicht zertifiziertes Palmöl verursacht schwere ökologische und soziale Folgen in den Erzeugerländern. Wir fordern die Bundesregierung daher auf, die Nutzung von nachhaltig zertifiziertem Palmöl auf dem deutschen Markt noch stärker voranzutreiben. Neu entwickelte Alternativen aus heimischen Ölpflanzen, wie Oleogele, können dabei helfen, die Palmölimporte maßgeblich zu reduzieren und dadurch den tropischen Regenwald zu schützen. Die Verwendung heimischer Ölpflanzen ist nicht nur nachhaltiger und gesünder, von ihrem Anbau profitiert auch die deutsche Landwirtschaft.“

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.