Zur aktuellen Situation in Afghanistan und zur Evakuierungsoperation der Bundeswehr in Kabul erklärt der verteidigungspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Rüdiger Lucassen:

„Die Rettung deutscher Staatsbürger aus lebensbedrohlichen Lagen ist selbstverständlicher Auftrag der Bundeswehr. Unsere Fraktion unterstützt diese Operation selbstverständlich. Das Zögern des Außenministeriums führte nun dazu, dass die deutschen Evakuierungskräfte viel zu spät starteten. Eine geordnete und sichere Rettung aus Kabul wird immer schwieriger. Ich hoffe, dass dieser Fehler keine Menschenleben kosten wird.

Wenn der letzte Deutsche in Sicherheit gebracht ist, werden wir den 20jährigen Einsatz in Afghanistan politisch aufarbeiten und uns mit den absehbaren Folgen des Afghanistan-Desasters, wie einer erneuten Massenflucht nach Europa, beschäftigen. In der Sondersitzung des Verteidigungsausschusses am kommenden Mittwoch werden die Fehler der Bundesregierung bei der jetzigen Evakuierung bereits thematisiert. Jetzt allerdings gilt es, die Evakuierungskräfte mit allem zu unterstützen, was sie brauchen und den eingesetzten Soldaten viel Erfolg zu wünschen.“

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.