Haiti

Seit Wochen kommt es im Karibikstaat Haiti immer wieder zu Protesten gegen die Regierung von Präsident Ariel Henry. Menschen beanstanden steigende Preise für Lebensmittel und Benzin. Wegen der jüngsten Ausschreitungen haben viele Schulen den Schulbeginn verschoben.

Seit einigen Monaten befindet sich Haiti in einer schweren wirtschaftlichen Krise. Lebensmittel und Benzin werden immer teurer, die Lebensbedingungen verschlechtern sich von Tag zu Tag. Vor diesem Hintergrund kommt es immer wieder zu teils gewaltsamen Protesten gegen die Regierung von Präsident Ariel Henry. Wütende Bürger fordern seinen Rücktritt.

Angesichts der jüngsten Ausschreitungen in der Hauptstadt Port-au-Prince haben viele Schulen den für den 3. August anberaumten Schulbeginn verschoben. Auch viele Geschäfte blieben am Montag geschlossen. Nach Angaben der Zeitung Le Nouvelliste gingen am Montag erneut Tausende Haitianer auf die Straße, um ihrer Wut Luft zu machen.

Im südwestlichen Vorort Pétion-ville wurden Barrikaden errichtet und Feuer gelegt. Ähnliche Szenen gab es in der Stadt Gonaïves, wo Demonstranten von Wilfort Ferdinand, dem Anführer der Regierungsproteste im Jahr 2004, geleitet wurden. Laut Medienberichten setzte die Polizei Tränengas ein.

Bereits vor einigen Wochen war dort vor dem Hintergrund von Massenunruhen ein Lager mit 1.400 Tonnen Lebensmitteln des Welternährungsprogramms (WFP) geplündert und dessen angrenzender Bürokomplex in Brand gesteckt worden. Die in Gonaïves geplünderten Lebensmittel sollten nach WFP-Angaben fast 100.000 Schulkinder bis Jahresende ernähren und als Nothilfe für die am stärksten gefährdeten Familien dienen.

Die wirtschaftliche Krise erschwert sich auch durch die seit mehr als einem Jahr anhaltenden Bandenkämpfe im Großraum von Port-au-Prince. Gewalttaten haben inzwischen Tausende Menschen vertrieben und die Versorgungsengpässe weiter verschärft.

Newsletteranmeldung

Werbung

EcoFlow DELTA Powerstation 1260 Wh mit Solarpanel 160 W
EcoFlow DELTA Powerstation 1260 Wh mit Solarpanel 160 W

1.799,00 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

EcoFlow DELTA Powerstation 1260 Wh mit Solarpanel 160 W

Die EcoFlow DELTA  Powerstation mit Solarpanel setzt neue Maßstäbe bei batteriegespeisten Stromgeneratoren.

An diese Powerstation kann eine Vielzahl von Geräten angeschlossen werden, welche überall und stundenlang mit Strom versorgt werden. Sie hat eine enorme Akkukapazität von 1260 Wh. Ein 100-Watt-Gerät kann damit etwas länger als 12 Stunden betrieben werden.

Dank patentierter EcoFlow X-Stream-Technologie kann die EcoFlow DELTA 10-mal schneller aufgeladen werden als herkömmliche tragbare Powerstations. Die Aufladung an der Steckdose von 0 auf 80 Prozent erfolgt in weniger als einer Stunde, die vollständige Ladung benötigt maximal 2 Stunden.

Der integrierte Wechselrichter hat eine Dauerleistung von 1800 Watt und erzeugt eine reine Sinuswelle. Es können also auch empfindliche Geräte damit betrieben werden sowie nahezu alle Haushaltsgeräte und Elektrowerkzeuge.

Die Powerstation ist mit 4 Netzsteckdosen, 4 USB-Standard-Ausgängen, 2 USB-C-Ausgängen und einem 12-Volt-Kfz-Anschluss ausgestattet. Somit können Sie 11 Geräte gleichzeitig laden oder betreiben, sodass Sie sich auch unterwegs ganz wie zu Hause fühlen.

Das mitgelieferte EcoFlow 160-Watt-Solarpanel ist darauf ausgelegt, in Kombination mit der EcoFlow Powerstation jederzeit maximale Leistung zu erzeugen. Das kompakte Solarpanel ist trag- und faltbar und wiegt nur 7 Kilogramm. Ob Camping oder Outdoor-Aktivitäten: Klappen Sie das Solarmodul einfach auf und speichern Sie schon in wenigen Sekunden Solarenergie in der Powerstation. Das Solarmodul hat einen hohen Wirkungsgrad von 21 bis 22 Prozent. Der intelligente Algorithmus des EcoFlow MPPT-Ladereglers sorgt dabei für eine bestmögliche Effizienz auch unter widrigen Wetterverhältnissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert