Friedrich Merz

„Es ist schön, in diesem Land zu sein.“ Mit diesem polemischen Spruch versuchte sich Transatlantiker Friedrich Merz dieser Tage Reichweite zu verschaffen. Die linksextreme Zeitung RP-Online nahm danken an und berichtete vom CDU-Politiker in der Ukraine. Menschlich, heldenhaft. So sollten die Eindrücke wirken.

Doch der linke Aktivist und Politiker Friedrich Merz will hier offenbar bewusst Bilder produzieren. Denn es gibt keine Stellungnahmen zu der US-amerikanischen Schuld an der aktuellen Ukraine-Krise. Kein Wort zum Vorgehen von Deutschland damals als mit dem Mörder vom Maidan Waffenlieferungen in der deutschen Botschaft in der Ukraine besprochen wurden.

Merz will Wähler in Deutschland sammeln. Mehr nicht. „Heldenhafte Bilder“ kommen dem transatlantischen Lobbyisten da offenbar gerade recht. Deutschland müsse nun herunterschlucken, sagte er lächelnd in die Kamera. Merz will – nachdem er nach dem dritten Anlauf endlich CDU-Vorsitzender geworden ist – Kanzler werden. Wir sind uns vom gelieferten Eindruck her sicher, Linksextremist Scholz ist zumindest eine bessere Option als ein Friedrich Merz, der Deutschland den endgültigen Todesstoß versetzen würde.

Newsletteranmeldung


Werbung

Das Wörterbuch der Lügenpresse
Das Wörterbuch der Lügenpresse

22,99 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

gebunden mit Schutzumschlag, 383 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Warum eine ideologisch manipulierte Sprache unser Denken blockiert – und was wir dagegen tun können

Schluss mit der Sprachmanipulation durch die »Qualitätsmedien«! Der Bestsellerautor Thor Kunkel erklärt anhand von circa 300 teils illustrierten Beispielen, wie Begriffsumdeutungen den gesunden Menschenverstand ausschalten sollen.

Durch Sprachregelungen errichtet eine gleichgesinnte Obrigkeit aus Politikern und Journalisten immer neue moralische Denkblockaden, die eine kritische Auseinandersetzung mit den Realitäten verhindern sollen. Denn was nicht gedacht werden kann, kann auch nicht artikuliert werden.

Sprache als Werkzeug der Repression und Gedankenkontrolle

Die von den staatstragenden Medien vorangetriebene Infantilisierung der deutschen Sprache, einst eine der präzisesten Sprachen der Welt, hat inzwischen groteske Ausmaße erreicht. Ein Blick in die deutschen Gazetten zeigt: Sie quellen über von Worthülsen, Begriffsumdeutungen, halbwahren Floskeln, wohlfeilen Mustersätzen, linguistischen Simplifizierungen, Kampfbegriffen und ewig gleichen linkspädagogischen Argumentationsmustern, die das Denken der Menschen normieren, ja ausschalten sollen.

Man muss kein Linguist sein, um in diesem Gesinnungsdiktat, das erwachsenen Menschen verbieten will, so zu sprechen, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist, eine volkspädagogische Erziehungsmaßnahme zu erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.