Lachen

Ich muss sagen, dass das gar nicht sofort klar war, aber mit der Quasi-Übernahme von Uniper betreibt die Bundesregierung nun Kohle- und Gaskraftwerke in Russland. Dazu drei Atomkraftwerke in Schweden.

15 Milliarden Euro bekam Uniper im Juli zur Rettung des Unternehmens. Doch keine zwei Monate später war das aufgebracht und der Bund übernahm rund 99 % der Uniper-Kapitalanteile – quasi eine Verstaatlichung.

Neben den drei genannten Atomkraftwerken in Schweden gehören der grünen Bundesregierung damit fünf Kohle-/Gaskraftwerke in Russland – die fünf Prozent des landesweiten Strombedarfs decken. Könnte das für die Übernahme eine Rolle gespielt haben? Außerdem betreibt das Unternehmen… pardon… die Bundesregierung damit ein Gaskraftwerk in Ungarn.

Newsletteranmeldung

Werbung
Berlin Strom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert