Rathaus Wien

Bereits in den Tagen zuvor kam es zu einer Schändung des Luega-Denkmals in Wien. Vermutlich Kommunisten und andere Feinde der demokratischen Ordnung haben Schmähsprüche mit Sprüh- und Baumaterialien an dem Denkmal hinterlassen.

Patrioten entfernten dieses bereits in ehrenamtlicher Tätigkeit. Am heutigen Abend kam es an dieser Statue des vormaligen Bürgermeisters der österreichischen Bundeshauptstadt zu einer Ansammlung von Faschisten (selbsternannt “Antifaschisten”). Diesem Ansturm stellte sich eine dreistellige Zahl von Patrioten, darunter auch der “Chef” der Identitären Bewegung, Martin Sellner, entgehen. Es gibt aktuell einen verbalen Schlagabtausch, das Denkmal scheint aber gesichert.

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.