Wladimir Putin

Seit letzter Nacht überschlagen sich in der Ukraine scheinbar die Ereignisse. Die sozialen Medien werden mit Bildern aus dem Kriegsgebiet geflutet und in Deutschland nimmt die US-treue Propagandamaschinerie weiter Fahrt auf. Die Medien verbreiten unentwegt Hass gegen Putin und den bösen Russen. Doch was sich hinter diesem wirklich komplexen Thema in der Ukraine verbirgt, durchschauen die Wenigsten und ehrlich geschätzt, interessiert es unserer Meinung nach auch die meisten Menschen nicht in Deutschland solange die Sportschau läuft und das Essen schmeckt.

Und genau dieser Zustand erlaubt es den regierungsnahen und US-hörigen Medien überhaupt ungestraft diese Propaganda zu betreiben. Dennoch erkennen heutzutage mehr Menschen die wahren Hintergründe. Dem Internet sei dank und vielen mutigen Menschen, die recherchiert, vor allem aber auch Daten geleaked haben. Wir möchten hier an dieser Stelle einen kleinen Einblick in die Geschehnisse bzgl. Russland geben. Geschichte ist immer eng miteinander verwoben und vieles lässt sich nicht auf einen einfach Punkt zurückführen. Aber irgendwo muss man bei einer aktuellen Thematik anfangen. Und diesen Punkt sehen wir hier bei dem Fall der Sowjetunion.

So kam es nach dem Fall der Sowjetunion zum Aufstieg von Oligarchen, die Russland regelrecht ausplünderten. Unter anderem wurden Firmen in Russland billig gekauft und teuer in den Westen verkauft. Dies waren vor allem Ölfirmen und diese Vorgänge wurden mit den Interessen der FED, des Internationalen Währungsfonds und der Weltbank gedeckt. Kein ehrlicher Staatsrechtlicher kommt umher, dieses Vorgehen als kriminelles Handeln zu bezeichnen. Und so haben auch verschiedene Internationale Organisationen und Gerichte das Einschreiten Putins als rechtmäßig anerkannt. Denn er war der starke Mann, den Russland damals brauchte. Einige Maßnahmen und Methoden waren durchaus fragwürdig, aber leider nun mal nötig.

Der regierungsnahe Propagandasender ntv schämte sich nicht, noch vor wenigen Jahren mit „Die ganze Wahrheit – Wladimir Putin“ einseitig die Kriminellen Wirtschaftsplünderer einseitig zu Wort kommen zu lassen. In den folgenden Jahren gab es massenweise Putinhass von medialer Seite. So wurden dem russischen Präsidenten Morde und andere Verbrechen nachgesagt – ohne jedoch jemals einen Beweis zu erbringen. Die ARD veröffentlichte einst ein Putin-Interview. Dieses veröffentlichte sie im zwangsgebührenfinanzierten Fernsehsender und in der dazugehörigen Mediathek in einer Länge von 9 Minuten und gab an, dass dies das vollständige Interview sei. Damit stellte die ARD Putin als Trottel dar, der keine Fragen beantwortet. Doch das gesamte Interview dauerte tatsächlich 30 Minuten und glücklicherweise hatte Russland selbst dieses veröffentlicht. Durch das Internet verbreitete es sich schnell und die ARD wurde damit der Lüge überführt. Allein diese Tatsache ist ein Grund, keine Rundfunkgebühren zu bezahlen, denn dem öffentlichen Auftrag kommen die Sender damit nicht nach, sondern widersprechen diesem sogar. Davon abgesehen verwundert es mich aber, dass es keine Ermittlungen wegen Volksverhetzung gegeben habe, denn genau das und nichts anderes war das Vorgehen des Lügensenders, der sich ernsthaft wundert, warum Menschen vor dem Hauptstadtstudio stehen und „Lügenpresse“ rufen.

Dennoch wurden von Seiten der NATO und im Speziellen der USA immer weiter Konflikte gegen Russland geschürt. Sei es mit postierten Stellungen von Abschussvorrichtungen in Polen, internationalen Anschuldigungen, die nie erwiesen wurden, dem Georgien-Konflikt (von den USA inszeniert) oder aktuell in der Ukraine. Und niemand kann von der Hand weisen, dass die Provokation nicht von langer Hand geplant ist – und Scholz und Baerbock, die heute Putin mit verteufeln, wissen genau, dass auch Deutschland seine Schuldigkeit zur Eskalation beigetragen hat. So gab es schon im Jahr 2019 einen Vertrag zwischen der Bundeswehr und der Deutschen Bahn über 100 Millionen Euro, damit Züge für den Transport von Militärgerät nach Osten transportiert werde können und den Militärtransporten auch Vorfahrt gegenüber dem zivilen Bahnverkehr eingeräumt wird. Seit 2019 wird auch kontinuierlich Bundeswehrgerät weiter in osteuropäische NATO-Stützpunkte transportiert, nicht erst mit der medienwirksamen Inszenierung der strickenden Herresführung Christine Lambrecht in Litauen.

Russland wurde über fast drei Jahrzehnte hinweg von sämtlichen westlichen Nationen, die die FED-gefällige Politik der NATO und der USA mittragen, schikaniert und angegriffen. Auch der Ukrainekonflikt ist, wie wir bereits berichteten, von den USA angezettelt wurden, nicht von Russland. Nachdem es gestern zu Angriffen ukrainischer Truppen auf die neuen souveränen Staaten kam, ist Putin in der Ukraine einmarschiert. Viele wichtige militärische Stationen erreichte er fast ohne Gegenwehr. Währenddessen warnte er die NATO, dass sie mit Konsequenzen zu rechnen hätten, würden sie sich weiter einmischen. Dies ist ein neuer – aber vielleicht auch nötiger Tonfall von Seiten Russlands. Denn trotz allem Hass, trotz aller Propaganda, trotz aller militärischer und vor allem wirtschaftlicher Intervention in souveräne Staatsgebiete, hat Putin bisher nie solche Schritte in Erwägung gezogen, bzw. davon Gebrauch gemacht oder gar gedroht. Es geht sogar noch weiter: Seit dem Tod des Verbrechers Stalin hat Russland keinen einzigen Angriffskrieg mehr geführt. Und das schreibe ich als jemand, der den Kommunismus verabscheut.

Wohin die Reise jetzt führen wird, ist unklar. Sicher ist, Russland hat mit seinen Friedensinterventionen im nahen Osten (Syrien, etc.), aber auch China starke Verbündete, sowohl wirtschaftlich, als auch vielleicht militärisch. Absehbar ist gerade wirklich nicht viel, möglich dagegen fast alles. Man sollte jedoch klarstellen, dass die Pläne der USA folgendes seit Ende des Zweiten Weltkrieges vorsehen: Im 2+4-Vertrag wurde noch einmal klar geregelt, dass Deutschland die Funktion der Militärbasis der Amerikaner in Europa erfüllen wird. Doch ist Deutschland selbst militärisch so schwach (selbst wenn Verteidigungsministerin Lambrecht mit zwei Stricknadeln gleichzeitig kämpft), dass Militärexperten davon ausgehen würden, dass ein Angriff einer Großmacht auf die US- und NATO-Stützpunkte in Deutschland unser Land in Schutt und Asche legen würden, während die US-Pläne vorsehen, im Ernstfall die Truppen dann umgehend nach Skandinavien zu verlegen.

Zu beobachten ist aber auch, dass Russland, aber auch China, sich seit Jahren schon nach und nach vom Dollar-Wertsystem verabschieden und langsam versuchen, wieder zurück zu einem Goldstandart zu kommen.

Newsletteranmeldung

Werbung

Werbung

Das Wörterbuch der Lügenpresse
Das Wörterbuch der Lügenpresse

22,99 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

gebunden mit Schutzumschlag, 383 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Warum eine ideologisch manipulierte Sprache unser Denken blockiert – und was wir dagegen tun können

Schluss mit der Sprachmanipulation durch die »Qualitätsmedien«! Der Bestsellerautor Thor Kunkel erklärt anhand von circa 300 teils illustrierten Beispielen, wie Begriffsumdeutungen den gesunden Menschenverstand ausschalten sollen.

Durch Sprachregelungen errichtet eine gleichgesinnte Obrigkeit aus Politikern und Journalisten immer neue moralische Denkblockaden, die eine kritische Auseinandersetzung mit den Realitäten verhindern sollen. Denn was nicht gedacht werden kann, kann auch nicht artikuliert werden.

Sprache als Werkzeug der Repression und Gedankenkontrolle

Die von den staatstragenden Medien vorangetriebene Infantilisierung der deutschen Sprache, einst eine der präzisesten Sprachen der Welt, hat inzwischen groteske Ausmaße erreicht. Ein Blick in die deutschen Gazetten zeigt: Sie quellen über von Worthülsen, Begriffsumdeutungen, halbwahren Floskeln, wohlfeilen Mustersätzen, linguistischen Simplifizierungen, Kampfbegriffen und ewig gleichen linkspädagogischen Argumentationsmustern, die das Denken der Menschen normieren, ja ausschalten sollen.

Man muss kein Linguist sein, um in diesem Gesinnungsdiktat, das erwachsenen Menschen verbieten will, so zu sprechen, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist, eine volkspädagogische Erziehungsmaßnahme zu erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert