Bauernhof

Heute stimmt der Landwirtschafts- und Umweltausschuss des EU-Parlaments über die „Vom Hof auf den Tisch“ Strategie der Europäischen Kommission ab. Insgesamt sind zu der Abstimmung 2400 Änderungsanträge eingegangen, die vor der Festlegung von Reduktionszielen für den Pflanzenschutz und für Düngemittel in einem Gesetzgebungsverfahren eine Folgenabschätzung fordern.

Zu der heutigen Abstimmung über die Zukunft der Landwirtschaft äußert sich der agrarpolitische Sprecher, Stephan Protschka, der AfD-Bundestagsfraktion, wie folgt: 

„Wenn wir den Zielen der ‚Vom Hof auf den Tisch‘ Strategie nachgehen, wird die landwirtschaftliche Produktion in Deutschland stark abnehmen und die Lebensmittelpreise erheblich ansteigen. Das wird zur Folge haben, dass wir künftig noch mehr Lebensmittel importieren müssen und noch mehr deutsche Bauernhöfe ihre Hoftore für immer schließen. Das hat mit Nachhaltigkeit nichts zu tun und kann sich vor allem ein Großteil der Verbraucher nicht leisten.

Heimat braucht Bauern. Wir fordern deshalb, dass endlich das Wohl der Bauernfamilien wieder in den Mittelpunkt gerückt wird und insbesondere die Leistung für Umweltschutz der kleinen und mittelständischen Betriebe anerkannt wird. Wir müssen für die Zukunft der deutschen Landwirtschaft realistische und praxisnahe Rahmenbedingungen schaffen. Ohne unsere Bauern ist eine sichere Versorgung mit hochwertigen Lebensmitteln, der Schutz unserer natürlichen Lebensgrundlagen sowie die Pflege und der Erhalt unserer wunderschönen Kulturlandschaft mit einer wirtschaftlich tragfähigen Landwirtschaft nicht möglich.“

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.