Barbara Schöneberger

Gestern strahlte der PayTV-Sender Sky One eine Folge von “Her Story” aus, einer Reportage über eine in Deutschland wohl bekannte Moderatorin namens Barbara Schöneberger. Außerhalb von Klatschzeitungen sucht man jedoch vergeblich nach Relevanz dieses deutschen Sternchens. Doch brachte die Folge Erschreckendes zum Vorschein.

In dieser Folge sonnt sich eine sehr nach Aufmerksamkeit haschende überdrehte Dame älteren Semesters mit tiefen Dekolte im Lichte der Kameras. Diese begleiteten die Moderatorin im goldenen Herbst fast ein Jahr lang. Gleich am Anfang aufgenommen wurde eine Preisverleihung für einen gewissen QC-Award. Dort zu sehen war auch der polemische Linksextremist Rezo, der von den öffentlich-rechtlichen Medien gefördert wird, um Jugendliche außerhalb seiner eigentlichen musikalischen “Arbeit” mit linksextremer politischer Propaganda zu überziehen. Als Quellen bedient sich der ca. 1,60 Meter große Mann gerne einzelner Twitterzitate.

Schöneberger in illustrer Runde im November 2020. Unter anderem mit dem 1,60 Meter großen Linksextremisten Rezo.

Zurück zu Schöneberger. Fast ein Jahr lang wurde diese laut des Senders mit der Kamera begleitet. Aus Gesprächen geht eindeutig hervor, dass in der ersten Folge bereits viel zu Zeiten Coronas gedreht wurde. So ist von Maskenpflicht die Rede, man sieht, wie Schöneberger dicht an dicht mit Interviewerin, Kameramann und Tontechniker shoppen geht, während alle anderen eine Maske tragen müssen oder Kundschaft gar draußen warten muss. Maskenpflicht und Abstand scheint also einmal mehr nicht für die “Reichen und “Schönen”” zu gelten. Wobei man bei der sichtlich vom Leben gezeichneten Schöneberger sicherlich nicht von Letzterem sprechen kann. Sie lässt sich vor TV-Auftritten sogar die Falten in ihrem Dekolte überschminken. Und davon hat die angeblich 46jährige für ihr Alter ziemlich Viele.

Und man sieht, dass etwaige Verstöße gegen die Corona-Auflagen kein Einzelfall sind, sondern offenbar bei Frau Schöneberger und ihren Kollegen Jauch, Gottschalk und wie sie alle heißen, Gang und Gebe. Gleichzeitig erhält man von vielen Prominenten aber Kritik, wenn man dies als normaler Mensch tut. Offenbar lebt man nicht in den Palästen der Showstars. Und dies darf man auch gerne spüren, so scheint es, wenn man sich diese Sendung anschaut.

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.