Indianer

In verbreiteter Manier hat der Ravensburger Verlag nach einem „Shitstürmchen“ von wenigen Mitgliedern einer politisch wirren Minderheit nachgegeben und Winnetou aus seinem Programm genommen. Doch hat man im süddeutschen Verlag offenbar nicht mitbekommen, dass der Wind sich gerade gewaltig dreht.

Nicht nur von der Bevormundung und missratenen Politik der Altparteien haben die Deutschen langsam die Faxen dicke, auch Genderwahnsinn, unsinniger und gefährlicher Aktivismus und politische Bevormundung gehen den Menschen gerade ziemlich auf den Geist.

So hoffte der baden-württembergische Verlag, alles „richtig“ zu machen und sich so negativer Kritik zu entziehen. Doch Fehlanzeige, das genau Gegenteil ist eingetreten. Selbst transatlantische und regierungsnahe Medien wie die Bild berichten in abfälliger Weise über das Verhalten des Verlages. Sogar die linksextreme Berliner Zeitung berichtete. Zahlreiche Personen des öffentlichen Lebens meldeten sich zu Wort und erhoben ihre Stimme.

Der Karl-May Verlag hat die Entscheidung des Ravensburger Verlags, den Verkauf des Buches „Der junge Häuptling Winnetou“ zu stoppen, scharf kritisiert. Bernhard Schmid, Chef des Karl-May-Verlags sagte gegenüber den Zentralorgan Bild: „Die Kollegen von Ravensburger können wir nicht verstehen und natürlich bleibt der Karl-May-Verlag standhaft.“

„In der unsäglichen und völlig unnötigen und jeder echten Grundlage entbehrenden aktuellen Diskussion um Karl May und seine neueste Filmadaption wird leider viel Falsches behauptet und man bleibt in der Kritik jeden Beweis schuldig,“ beklagte Schmid weiter. Der Vorwurf, Karl May sei „Kolonialist und Rassist“ sei „blanker Unsinn“. Der Karl-May-Verlag werde weiterhin seine Bücher verkaufen, so Schmid.

Newsletteranmeldung

Werbung

Bakdhi

12,99 €

Verewigt statt gelöscht: Die Bhakdi-Videos jetzt auf DVD

So schnell wie Covid-19 auftauchte, so schnell befand sich die Gesellschaft in einem unaufhaltsamen, von Politik und Medien befeuerten Wahn von Panikmache, Maskenzwang, Lockdown und Impfchaos. Bürgerliche Freiheits- und Grundrechte wurden in einem nie da gewesenen Ausmaß eingeschränkt.

Solide Aufklärung jenseits politischer und medialer Panikmache

Prof. Dr. Sucharit Bhakdi zählt zu den Ersten, die es wagten, öffentlich und mit soliden wissenschaftlichen Erkenntnissen gegen die Herrschaft der Angst zu argumentieren. Woran erkennt man eine echte Pandemie? Wann sind Viren gefährlich? Warum eigentlich Masken? Was wissen wir über gentechnische Impfungen? Wem kann man noch trauen?

Die Angst der Eliten vor dem Gegenargument

Millionenfach angeklickt, wurden zahlreiche Videos von Prof. Dr. Sucharit Bhakdi von YouTube und anderen Videoplattformen gelöscht.

Diese Sammlung besteht aus seinen vier wichtigsten Videos und verschafft Ihnen exklusiven Zugang zu den teilweise gelöschten. Es erwarten Sie:

  • Der offene Brief an die Bundeskanzlerin
  • Der Beitrag beim Kopp-Kongress zu den Themen Immunität, Herdenimmunität und Impfung
  • Die brisanten Fakten zur Impfwirkung
  • In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Arne Burkhardt: Die wissenschaftlichen Nachweise zu den Impfschäden

Mehr als 2 Jahre nach Ausbruch der Corona-Pandemie haben die Menschen einen Anspruch auf eine sachliche und faktenbasierte Aufarbeitung der Krise, vor der sich die Verantwortlichen bis heute scheuen.

DVD statt YouTube
Die wichtigsten Zeitdokumente unlöschbar für Ihr Archiv

Mit einem Kauf dieser DVD unterstützen Sie den Verein MWGFD und damit die Arbeit von Prof. Dr. Sucharit Bhakdi und von Prof. Dr. Arne Burkhardt.

Versandkostenfrei bei Kopp bestellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.