Junge Männer

Aktuell wird über Panzerlieferungen in die Ukraine berichtet, das WEF in Davos ist in aller Munde, in Berlin steht eine Wiederholungswahl mit zahlreichen Eskapaden an, der Rücktritt Lambrechts wird in einigen Dorfschenken gefeiert, Karl Lauterbach warnt vor irgendetwas und Joe Biden sucht wieder irgendetwas. Fast vergessen erscheinen einem dagegen schon die Ereignisse um die Silvesterkrawalle in deutschen Großstädten. Darum ist es umso erfreulicher, dass die Band „Tragik der Zeit“ hierüber ein Lied geschrieben hat.

Am 3. Juli 2022 erschien auf unserer Seite eine Rezension zu diesem Projekt, welches uns lediglich als Beigabe zugesandt wurde, aber dann auf ganzer Linie überzeugte und beworben werden musste. Das aktuelle Stück trägt den passenden Titel „Junge Männer“ und ist auf YouTube abrufbar:

Tragik der Zeit – „Junge Männer“. © Melanie

Melanie von der Band erzählt zu dem Lied: „Wir haben zu den Neujahrskrawallen mit unserer Band Tragik der Zeit ja einen Song gemacht namens „Junge Männer“. Er ist sehr zynischer Natur. Ich hab den Text dazu verfasst und mir Mühe gegeben es recht sarkastisch aufzuarbeiten.“ Aktuell arbeitet die Band an ihrem zweiten Vollalbum, welches wir gespannt erwarten dürfen.

Hier der Text zum obigen Lied:

Junge Männer

1.

An Silvester zeigt sich mal wieder des Teufels Fratze Sie trugen weder Stiefel noch hatten sie ne Glatze Böller flogen auf Bullen und Raketen auf Rettungswagen Doch wer das war, dass darf man hier nicht sagen

Refrain:

Wer hat randaliert?

Es waren junge Männer.

Welcher Herkunft?

Wir nennen keine Länder!

Es war eine riesige Geburtstagsfeier,

Wer da was gegen sagt, der ist ein Neider.

Lasst sie doch feiern, die jungen Männer, aus aller Herren Länder

2.

Wer sich da beschwert der ist ein Nazi,

sagt uns die Anetta von der StaSi

Man muss sie bloß alle integrieren,

auch Deutsche gibt‘s ohne Manieren

So belehren sie uns jeden Tag

und zimmern weiter Deutschlands Sarg

Refrain:

Wer hat randaliert?

Es waren junge Männer.

Welcher Herkunft?

Wir nennen keine Länder!

Es war eine riesige Geburtstagsfeier,

Wer da was gegen sagt, der ist ein Neider.

Lasst sie doch feiern, die jungen Männer, aus aller Herren Länder

Shout:

Wir glauben eure Lügen nicht,

macht doch endlich die Grenzen dicht!

Newsletteranmeldung

Werbung


VPN

Das beste VPN der Welt für deine Sicherheit

Das 5-, 9 und 14 Eyes Geheimdienstabkommen ist ein Abkommen zur Zusammenarbeit von Geheimdiensten unterschiedlicher Staaten miteinander. Viele VPN-Anbieter haben ihren Sitz in diesen Ländern. Genau deswegen sind diese Murks, denn Datenschutz sollte nicht nur gegenüber Hackern gelten, sondern auch gegenüber dem Staat. Als unbescholtener Bürger hat man diesen Anspruch. Mit Sitz in Malaysia fällt der Anbieter Hide.me VPN nicht unter diese Vereinbahrungen.

Nur 9,99 Euro monatlich oder für 89,99 Euro für zwei Jahre (3,46 Euro pro Monat).

Ohne VPN wird deine IP-Adresse an jede einzelne Webseite übertragen, die due besuchst. Dein Internetanbieter weiß, welche Webseiten due besuchst, an wen du welche eMails schreibst, was du dir online ansiehst und herunterlädst. Dabei werden die Daten nicht nur gespeichert, sondern direkt mit deinem Namen verbunden. So können Regierungen, Unternehmen und Personen noch Monate später ansehen, was du zu welcher Zeit online getan hast.

Kostenlose WLAN-Zugänge in Flughäfen und Cafés sind eine tolle Erfindung, nicht wahr? Das Problem ist nur, dass jeder in diesen offenen Zugängen eine leichte Beute für Hacker ist. Doch zum Glück gibt es hide.me. Sie verpacken deinen Zugang in einer AES-256 Verschlüsselung, an der sich Datendiebe die Zähne ausbeißen werden. So hast du das Beste aus beiden Welten: Kostenloses Internet und einen sicheren Zugang.

Üblicherweisebetreiben Internetanbieter Ihre eigenen DNS-Server, um Webseiten zu zensieren und Ihr Surfverhalten zu überwachen. Alle DNS-Abfragen, die darüber gesendet werden, sind nicht verschlüsselt und können ohne Aufwand abgehört und protokolliert werden. Wenn du dich zu hide.me’s VPN-Server verbindest, dann wird dein gesamter Datenverkehr, inklusive der DNS-Abfragen, verschlüsselt und sicher übertragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert