Arzt Corona

Berlin: (hib/AB) – Für Beratungs- und Unterstützungsleistungen in Verbindung mit der Bewältigung der Corona-Krise haben die Bundesministerien inklusive der nachgeordneten Behörden Verträge mit einem Volumen von 103 Millionen Euro abgeschlossen. Dies teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/26787) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (19/25452) mit.

Zu den größten Auftragnehmern gehören laut Antwort die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young und die init Aktiengesellschaft für digitale Kommunikation.

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.