Leipzig

Uns erreichte soeben die Meldung, dass die Antifa in Leipzig einen Bus, in welchem 29 Menschen saßen, mit Steinen beworfen hat. Das kann in der Menge der geflogenen Steine kein Affekt sein und ist auch eine gemeinschaftliche und somit geplante Tat. Durch das Bewerfen mit Steinen und das splitternde Glas hätten Menschen sterben können.

Somit zeigt die Antifa hier ihr wahres Gesicht. Es geht nicht um Antifaschismus, sondern um die Verbreitung von Terror mit Inkaufnahme von Toten. Eine Regierung, die solche terroristischen Vereinigungen nicht verbietet und mit Geldmitteln aus dem Bundeshaushalt fördert, ist mitschuldig. Ein Verbot muss her, Straftäter und politische Extremisten ermittelt und dingfest gemacht werden. Wer die freiheitliche demokratische Grundordnung mit Füßen tritt, da die Rechte, die aus dieser resultieren, verwirkt.

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.