Krankenhaus

Berlin: (hib/PK/Raven) – Die Krankenhäuser haben im vergangenen Jahr rund 686 Millionen Euro für zusätzlich geschaffene Intensivbetten mit Beatmungskapazität erhalten. Das geht aus der Antwort (19/29480) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/28897) der FDP-Fraktion hervor.

Mit dem Covid-19-Krankenhausentlastungsgesetz vom März 2020 wurde den Angaben zufolge neben Ausgleichszahlungen für Kliniken auch die Förderung zusätzlicher intensivmedizinischer Behandlungskapazitäten beschlossen. Für jedes zusätzlich geschaffene oder vorgehaltene Intensivbett mit maschineller Beatmungsmöglichkeit erhielten die Krankenhäuser einen Pauschalbetrag von 50.000 Euro aus der Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds.

Die Regelung war bis Ende September 2020 befristet, wie aus der Antwort hervorgeht. Das Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS) zahlte den Betrag an die Länder aus, zur Weiterleitung an die Kliniken. Demnach wurden zwischen dem 16. März und 30. September 2020 insgesamt 686,1 Millionen Euro ausgezahlt, was einer rechnerischen Förderung von 13.722 Intensivbetten entspricht.

Dass zwischen August und Oktober – also zum Ende der Befristung hin – die Intensivbetten massiv nach unten gegangen sind, haben wir bereits berichtet. Die Begründungen sind fadenscheinig, das sehen auch Spezialisten so. Man kann hier zu Recht mutmaßen, dass die Krankenhäuser die Betten wegen des Geldes wegen bereitgestellt haben – sofern sie real und einsatzbereit überhaupt existierten. Eine Auslastung der Intensivplätze fand zu keinem Zeitpunkt statt und war zu keinem Zeitpunkt abzusehen.

Newsletteranmeldung

Werbung

Petroleumheizung

119,00 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Petroleumheizung – auch als mobile Kochgelegenheit geeignet!
Unabhängig, sparsam, umweltfreundlich und leistungsstark

Ein warmer Ort gehört zu den wichtigsten, grundlegenden menschlichen Bedürfnissen. Im Krisenfall ist mit Ausfällen der Energie-, Gas- und Stromversorgung zu rechnen. Sobald der Strom ausfällt, bleiben die Heizungen kalt, weil die Steuerungen, Ölpumpen, Brenner usw. Strom benötigen. Diese Petroleumheizung ist hierfür eine gute Alternative, sie bietet folgende Vorteile:

  • Einfachste Bedienung (Petroleum einfüllen, den Docht durch Drehregler nach oben schieben und einfach mit einem Streichholz oder Feuerzeug anzünden)
  • Innerhalb weniger Minuten füllt sich der ganze Raum mit einer gemütlichen Wärme
  • Es sind weder Installation, Kaminanschluss noch Abzug erforderlich
  • Sie können die Heizung überall sofort einsetzen, wo Sie die Wärme benötigen
  • Sie können die Heizung auch als mobile Kochgelegenheit verwenden. Einfach die obere Abdeckplatte abnehmen und einen Topf oder Wasserkessel aufsetzen
  • Eine Flammlöschautomatik sorgt für extra Sicherheit! Sie schaltet die Heizung automatisch ab, falls einmal jemand dagegenstoßen und die Heizung umkippen sollte
  • Erreicht fast 100 Prozent Heizeffizienz, d.h. nahezu der gesamte Brennstoff wird in Wärmeenergie umgewandelt – das ist sparsam und umweltfreundlich zugleich

Mit beeindruckenden 2600 Watt Heizleistung können Sie im Notfall Räume bis ca. 30 m³ heizen.
Die Haltbarkeit/Brenndauer des Dochtes beträgt ca. 1200 Stunden.

Versandkostenfrei bei Kopp bestellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert