Zwangsehe

Berlin: (hib/AW) – Die AfD-Fraktion fordert die Bundesregierung auf, sich für die Errichtung und den Ausbau von Beratungsstellen zum Thema Zwangsheirat einzusetzen. Zudem müssten Hilfsprogramme für die Betroffenen zur Verfügung gestellt werden.

In ihrem entsprechenden Antrag (19/24397) setzt sie sich zudem für eine bundesweite Erhebung ein, aus der hervorgeht, wie viele Frauen in Deutschland Opfer einer Zwangsverheiratung wurden. Diese Daten sollten auch zur Strafverfolgung genutzt werden. Nach Ansicht der Fraktion hat sich zwischen 2011 und 2018 die Zahl von Menschen mit Migrationshintergrund aus Kulturkreisen, „in denen Zwangsverheiratung eine übliche Form der Eheschließung ist“ dramatisch erhöht.

Da Zwangsehen aber im Widerspruch zur freiheitlich demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik und zur Gleichstellung von Mann und Frau stünden, habe der Staat die Pflicht, aktiv Schutz- und Vorbeugemaßnahmen zu ergreifen. Diese Verpflichtung ergebe sich zudem aus dem Übereinkommen des Europarates zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen.

Newsletteranmeldung

Werbung

Überleben

24,95 €

Vorbereitung auf den Ernstfall – Die richtige Krisenvorsorge, bevor es zu spät ist!

Strom und Trinkwasser, Einkaufsmöglichkeiten und medizinische Versorgung: In unserer zivilisierten Welt klingt das alles selbstverständlich. Erst wenn diese »Lebensadern« im Zuge einer Katastrophe, sei es bei einem Hochwasser, nach Lawinenabgängen oder im Falle eines »Blackouts«, plötzlich unterbrochen sind, wird einem die Abhängigkeit schmerzlich bewusst – oft aber zu spät!

Mit ein paar Vorsichtsmaßnahmen ließen sich die Folgen unerwarteter Zwischenfälle leicht abfedern: Ein batteriebetriebenes Radiogerät, haltbare Lebensmittel und ausreichend Trinkwasser in Flaschen sollten für jedermann zum Standard zählen. Survival-Experte Lars Konarek geht aber einen Schritt weiter: Er zeigt neben den genannten Selbstverständlichkeiten, wie man sich auch gegen große Katastrophen – beispielsweise ein Störfall in einem Atomkraftwerk, eine Naturkatastrophe oder eine Pandemie – am besten wappnet.

Der Autor stellt die sinnvolle Zusammensetzung eines Notgepäcks vor, erläutert Erste-Hilfe-Maßnahmen, erklärt verständlich, wie man ein Lager baut, Wasser selbst aufbereitet und sich mit Nahrung versorgen kann, wenn keine mehr zur Verfügung steht, oder wie man sich nach einer Katastrophe orientiert.

Ein wertvoller Ratgeber, der zeigt, wie Sie überleben, wenn die Infrastruktur zusammengebrochen ist.

Versandkostenfrei bei Kopp bestellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.