Beatrice von Storch

Berlin (ots)Bei der Deutschen Welle werden Antisemiten und Israelfeinde „nicht nur als Mitarbeiter geduldet, sondern auch als Experten eingeladen“, so die WELT. WELT-Recherchen haben ergeben, dass Kritik am Redaktionsklima „vom Intendanten harsch unterbunden wurde“. „Die Deutsche Welle hat ein veritables Problem mit Israelhass und Antisemitismus“, stellt der Tagesspiegel fest, und die WELT sieht bei der DW: „Lügen, Judenhass und Ignoranz“.

Beatrix von Storch, stellvertretende Bundessprecherin der Alternative für Deutschland, erklärt:

„Der Antisemitismus hat sich im Staatsfunk festgesetzt, wie auch der Fall Deutsche Welle wieder zeigt. Wenn die Deutsche Welle in diesem Jahr mit 390 Millionen Euro aus dem Bundeshaushalt finanziert wird und Israel-Feinde und Antisemiten dort ungehindert agieren können, stellt sich die Frage nach der Verantwortung nicht nur des wegsehenden Intendanten, sondern auch nach der Verantwortung seines Finanziers. Die neue Kulturstaatsministerin, die Grüne Claudia Roth, sieht sich gleich mit einem Thema konfrontiert, in dem sie Expertin ist: Als Freundin der iranischen Terror-Mullahs, der schlimmsten Antisemiten und Israel-Feinde weltweit, verfügt Claudia Roth über die notwendige Geschmeidigkeit, um sicher auch bei der Deutschen Welle diese widerwärtigen antisemitischen Vorkommnisse zu relativieren. Wer mit den Mullah-Mördern gemeinsam lachen kann, wird auch keine Schwierigkeiten mit der Finanzierung von Israel-Hassern bei der DW haben. Als AfD fordern wir die Einhaltung des strikten Gebotes, keine Zusammenarbeit mit und keine Beschäftigung von Antisemiten bei der Deutschen Welle, keine Kooperation mit Medien, die für die Terrororganisation Hisbollah werben – und wir erwarten die unmissverständliche Übernahme der Verantwortung seitens des DW-Intendanten Peter Limbourg.“

Newsletteranmeldung

Werbung

EcoFlow DELTA Powerstation 1260 Wh mit Solarpanel 160 W
EcoFlow DELTA Powerstation 1260 Wh mit Solarpanel 160 W

1.799,00 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

EcoFlow DELTA Powerstation 1260 Wh mit Solarpanel 160 W

Die EcoFlow DELTA  Powerstation mit Solarpanel setzt neue Maßstäbe bei batteriegespeisten Stromgeneratoren.

An diese Powerstation kann eine Vielzahl von Geräten angeschlossen werden, welche überall und stundenlang mit Strom versorgt werden. Sie hat eine enorme Akkukapazität von 1260 Wh. Ein 100-Watt-Gerät kann damit etwas länger als 12 Stunden betrieben werden.

Dank patentierter EcoFlow X-Stream-Technologie kann die EcoFlow DELTA 10-mal schneller aufgeladen werden als herkömmliche tragbare Powerstations. Die Aufladung an der Steckdose von 0 auf 80 Prozent erfolgt in weniger als einer Stunde, die vollständige Ladung benötigt maximal 2 Stunden.

Der integrierte Wechselrichter hat eine Dauerleistung von 1800 Watt und erzeugt eine reine Sinuswelle. Es können also auch empfindliche Geräte damit betrieben werden sowie nahezu alle Haushaltsgeräte und Elektrowerkzeuge.

Die Powerstation ist mit 4 Netzsteckdosen, 4 USB-Standard-Ausgängen, 2 USB-C-Ausgängen und einem 12-Volt-Kfz-Anschluss ausgestattet. Somit können Sie 11 Geräte gleichzeitig laden oder betreiben, sodass Sie sich auch unterwegs ganz wie zu Hause fühlen.

Das mitgelieferte EcoFlow 160-Watt-Solarpanel ist darauf ausgelegt, in Kombination mit der EcoFlow Powerstation jederzeit maximale Leistung zu erzeugen. Das kompakte Solarpanel ist trag- und faltbar und wiegt nur 7 Kilogramm. Ob Camping oder Outdoor-Aktivitäten: Klappen Sie das Solarmodul einfach auf und speichern Sie schon in wenigen Sekunden Solarenergie in der Powerstation. Das Solarmodul hat einen hohen Wirkungsgrad von 21 bis 22 Prozent. Der intelligente Algorithmus des EcoFlow MPPT-Ladereglers sorgt dabei für eine bestmögliche Effizienz auch unter widrigen Wetterverhältnissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.