ImpfungImpfung, impfen

Wie aus der Antwort der Bundesregierung auf die Frage der Bundestagsabgeordneten Christina Baum hervorgeht (Monat Januar 2023 Arbeitsnummer 1/358), wurden seit 2021 fast 37 Millionen Impfdosen entsorgt. Allein in diesem Jahr waren es nur bei Moderna ca. 29,7 Millionen. Erstmals liegt NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung eine detaillierte Bestellübersicht der Bundesregierung für die einzelnen Impfstoffe vor, der die genauen Preise, Mengen und Bestelldaten entnommen werden können (https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/corona-impfstoff-kosten-101.html).

Vertraut man auf diese Zahlen und geht man vom günstigsten Preis (rund 19,50 Euro) aus, ergibt sich allein bei der Entsorgung des Moderna-Impfstoffes eine Steuerverschwendung von fast 580 Millionen Euro.

Hierzu erklärt die AfD-Bundestagsabgeordnete Christina Baum, Mitglied im Ausschuss für Gesundheit:

„Während in der Pflege und im Gesundheitswesen finanzielle Mittel in Milliardenhöhe fehlen, wurden unverhältnismäßig viele Dosen der verschiedenen Corona-Impfstoffe von den Gesundheitsministern bestellt, vom Baby bis zum Greis rund 8 Stück, die nun vernichtet werden müssen. Millionen von Euro wurden und werden immer noch zum Fenster rausgeworfen für Corona-Impfungen, die großes Leid durch schwerwiegende Nebenwirkungen bis hin zum Tode verursacht haben, was inzwischen von niemanden mehr bestritten wird. Dazu leistete man sich eine Impfkampagne für 300 Millionen Euro und zahlte auch noch dem hochprofitablen Pharmakonzern Pfizer/Biontech 375 Millionen Euro nicht rückzahlbare Fördermittel zur Entwicklung des Impfstoffes.

Solche gravierenden Fehltritte müssen Konsequenzen haben, weshalb ich Herrn Lauterbach erneut auffordere, endlich zurück zu treten.

Zudem ist die Einrichtung eines von der AfD-Fraktion schon lange geforderten Parlamentarischen Untersuchungsausschusses zur Corona- und Impfpolitik überfällig, denn diese Fehlentscheidungen sind nur die Spitze des Eisberges.“

Newsletteranmeldung

Werbung

Artikel-Ende


Auf deine Mithilfe kommt es an!

Obwohl nur ein einziger Journalist mit der gelegentlichen Unterstützung zahlreicher ebenfalls freiberuflicher Kollegen und Ehrenamtler hat Stefan Raven News seit 2020 immer wieder Dinge aufgedeckt, die andere Medien erst später berichteten. Leider sehen es diese Medien nicht als angebracht an, den Erstberichterstatter (uns/mich) zu nennen, wie es im Journalismus Gang und Gebe ist. Einige haben uns sogar schon gelegentlich die Stories im wahrsten Sinne des Wortes geklaut. Das ist kein netter Umgang zwischen Kollegen.

Auf der anderen Seite werde ich auch immer wieder von politischen Extremisten angezeigt. Die Vorwürfe nennt man mir noch nicht einmal. Die Anzeigen stellen sich nach zwei Monaten von alleine ein. Es scheint hier vermutlich darum zu gehen, unliebsame Berichterstatter wegen ihrer hohen Trefferquote an Aufdeckungen einzuschüchtern. Funktioniert leider nicht, da weder ich, noch meine Kollegen uns jemals etwas zu schulden kommen lassen. Um ehrlich zu sein, motiviert uns dieses sogar noch, noch weiter zu bohren, noch mehr nachzuhaken und erst Recht über bestimmte Themen zu schreiben.

Diese Arbeit ist nur mit deiner Unterstützung möglich!

Helfe mit und stärke kritischen, unabhängigen Journalismus, der keine Rundfunkbeiträge oder Steuergelder bekommt, und keinen Milliardär als Finanzier hat. Als Journalist bin ich nur der Wahrheit und der Wissenschaft verpflichtet. Doch daher bin ich auch auf die freiwillige Unterstützung meiner Leser angewiesen.

Herzlichen Dank im voraus!

Per PayPal. 

Alternativ via Banküberweisung, IBAN: BE02 9741 0271 6040 BIC: PESOBEB1 (Kontoinhaber: Stefan Michels)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert