Beatrix von Storch

Berlin (ots)Laut Medienberichten werden die meisten der 21 Millionen Rentner in diesem Jahr keine Rentenerhöhung bekommen. Somit verzehrt die steigende Inflation, so hoch wie seit zehn Jahren nicht mehr, einen Teil ihrer Rentenbezüge, wie der Commerzbank-Chefvolkswirt Jörg Krämer bestätigt. Besonders Rentner und Geringverdiener seien von der hohen Inflation betroffen. Offiziell lag die Inflationsrate im Mai bei 2,5 Prozent. Dabei liegt der tatsächliche Kaufkraftverlust deutlich höher, denn „die Zusammensetzung der Warenkörbe, die der Berechnung zu Grunde liegen, werden manipuliert und verändert und sind auch willkürlich“, wie der Professor für Volkswirtschaftslehre, Philipp Bagus, feststellt. So ergaben die Berechnungen von Unicredit, dass die gefühlte Inflation im Mai schon bei 4,2 Prozent lag.

Beatrix von Storch, stellvertretende AfD-Bundessprecherin, erklärt:

„Die maßlosen sogenannten Corona-Rettungspakete und die CO2-Energieverteuerung der Merkel-Regierung treiben die Inflation ebenso an wie die völlig hemmungslose EZB-Gelddruckmaschine von Lagarde. Millionen von Rentnern und Geringverdienern sind die Hauptopfer von Merkel und Scholz. Sie leiden vor allem unter einer GroKo-Politik, die sich selbst so gerne als sozial anpreist, aber den normalen Bürger längst vergessen hat. Die Bild-Zeitung spricht zu Recht von ‚Inflationsangst‘. Laut Statistischem Bundesamt sind die Preise im Vergleich zum Vorjahr für Gemüse um 13,5 Prozent gestiegen, Tomaten verteuerten sich um 42,6 Prozent zwischen Mai 2020 und Mai 2021, und die Heizölpreise stiegen um 35 Prozent. Die Inflation ist bereits da. Wer eine bürgerliche Politik will, die Rentner und Geringverdiener nicht links liegen lässt, wählt am 26. September die Alternative für Deutschland. Deutschland. Aber normal.“

Newsletteranmeldung

Werbung

Überleben

24,95 €

Vorbereitung auf den Ernstfall – Die richtige Krisenvorsorge, bevor es zu spät ist!

Strom und Trinkwasser, Einkaufsmöglichkeiten und medizinische Versorgung: In unserer zivilisierten Welt klingt das alles selbstverständlich. Erst wenn diese »Lebensadern« im Zuge einer Katastrophe, sei es bei einem Hochwasser, nach Lawinenabgängen oder im Falle eines »Blackouts«, plötzlich unterbrochen sind, wird einem die Abhängigkeit schmerzlich bewusst – oft aber zu spät!

Mit ein paar Vorsichtsmaßnahmen ließen sich die Folgen unerwarteter Zwischenfälle leicht abfedern: Ein batteriebetriebenes Radiogerät, haltbare Lebensmittel und ausreichend Trinkwasser in Flaschen sollten für jedermann zum Standard zählen. Survival-Experte Lars Konarek geht aber einen Schritt weiter: Er zeigt neben den genannten Selbstverständlichkeiten, wie man sich auch gegen große Katastrophen – beispielsweise ein Störfall in einem Atomkraftwerk, eine Naturkatastrophe oder eine Pandemie – am besten wappnet.

Der Autor stellt die sinnvolle Zusammensetzung eines Notgepäcks vor, erläutert Erste-Hilfe-Maßnahmen, erklärt verständlich, wie man ein Lager baut, Wasser selbst aufbereitet und sich mit Nahrung versorgen kann, wenn keine mehr zur Verfügung steht, oder wie man sich nach einer Katastrophe orientiert.

Ein wertvoller Ratgeber, der zeigt, wie Sie überleben, wenn die Infrastruktur zusammengebrochen ist.

Versandkostenfrei bei Kopp bestellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.