Dumme Linke

Zur Forderung zahlreicher Kandidaten und Funktionäre der Grünen, das Wort „Deutschland“ aus dem Titel des eigenen Wahlprogramms zu streichen, erklärt der Fraktionsvorsitzende der AfD im Deutschen Bundestag Alexander Gauland:

„Die pseudo-seriöse Fassade, mit der Parteiführung und Medien-Fanclub den Grünen den Weg in die Regierung bahnen wollen, ist nichts als Tarnung. Dahinter stecken in der Wolle gefärbte radikallinke Ideologen. Zahlreiche Grünen-Kader wollen nicht einmal das Wort ‚Deutschland‘ in den Mund nehmen, weil sie damit ‚negative Assoziationen‘ verbinden. Das grüne Täuschungsmanöver ist aufgeflogen.

In einer Partei, deren Vorsitzender nach eigenem Bekenntnis nie etwas mit Deutschland ‚anfangen‘ konnte, ist das offenkundig kein Ausrutscher. Nation und Nationalstaat sind Fundament und Bezugsrahmen der Demokratie. Eine Partei, die ein derart gestörtes Verhältnis zum eigenen Land hat, kann man kaum als ‚demokratisch‘ bezeichnen.

In der Regierungsverantwortung haben die Grünen erst recht nichts verloren. Solange das unverhohlene Werben um Koalitionen mit den grünen Deutschland-Abschaffern anhält, ist die Kritik einzelner Stimmen aus Union und FDP an dieser jüngsten grünen Geschmacklosigkeit allerdings reine Heuchelei.“

Newsletteranmeldung

Werbung

Überleben

24,95 €

Vorbereitung auf den Ernstfall – Die richtige Krisenvorsorge, bevor es zu spät ist!

Strom und Trinkwasser, Einkaufsmöglichkeiten und medizinische Versorgung: In unserer zivilisierten Welt klingt das alles selbstverständlich. Erst wenn diese »Lebensadern« im Zuge einer Katastrophe, sei es bei einem Hochwasser, nach Lawinenabgängen oder im Falle eines »Blackouts«, plötzlich unterbrochen sind, wird einem die Abhängigkeit schmerzlich bewusst – oft aber zu spät!

Mit ein paar Vorsichtsmaßnahmen ließen sich die Folgen unerwarteter Zwischenfälle leicht abfedern: Ein batteriebetriebenes Radiogerät, haltbare Lebensmittel und ausreichend Trinkwasser in Flaschen sollten für jedermann zum Standard zählen. Survival-Experte Lars Konarek geht aber einen Schritt weiter: Er zeigt neben den genannten Selbstverständlichkeiten, wie man sich auch gegen große Katastrophen – beispielsweise ein Störfall in einem Atomkraftwerk, eine Naturkatastrophe oder eine Pandemie – am besten wappnet.

Der Autor stellt die sinnvolle Zusammensetzung eines Notgepäcks vor, erläutert Erste-Hilfe-Maßnahmen, erklärt verständlich, wie man ein Lager baut, Wasser selbst aufbereitet und sich mit Nahrung versorgen kann, wenn keine mehr zur Verfügung steht, oder wie man sich nach einer Katastrophe orientiert.

Ein wertvoller Ratgeber, der zeigt, wie Sie überleben, wenn die Infrastruktur zusammengebrochen ist.

Versandkostenfrei bei Kopp bestellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.