Gefängnis

Der 42-jährige Dieter Kellouche sitzt seit September 2017 im Emirat Sharjah, Vereinigte Arabische Emirate, unschuldig im Gefängnis. Er wurde zu lebenslanger Haft verurteilt. Mit 15 weiteren Gefangenen teilt er sich eine Zelle ohne Tageslicht. Seine Gesundheit ist schlecht, doch medizinische Hilfe wurde ihm verweigert. In der gesamten Zeit besuchte ihn die Deutsche Botschaft dreimal.

Der menschenrechtspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Jürgen Braun, erklärt dazu:

„Außenminister Heiko Maas lässt den Deutschen Dieter Kellouche im arabischen Gefängnis im Stich. Das Auswärtige Amt hat nichts Nennenswertes für Herrn Kellouche unternommen. Die Antworten auf meine Fragen sind geradezu unverschämt: Das Auswärtige Amt schreibt, es verfolge den Fall von Herrn Kellouche sehr genau und stehe mit ihm in Kontakt, er werde konsularisch betreut, unter anderem durch Haftbesuche. Herr Kellouche hingegen sagt, der letzte Besuch durch die deutsche Botschaft war im Februar vor über einem Jahr. Er fühlt sich von den deutschen Behörden im Stich gelassen, geradezu vergessen.“

Hintergrund: Kellouche wurde in einem Willkürprozess verurteilt. Ein einflussreicher Scheich fühlte sich von Kellouche in seiner Ehre gekränkt. Der Scheich ließ ihn verhaften und kungelte mit einem Richter das Urteil aus. Vor vier Monaten trat Kellouche in einen Hungerstreik, um mediale Aufmerksamkeit zu erlangen. Hilfe durch die deutsche Botschaft erwartet er schon lange nicht mehr.

Dazu sagt Braun: „Was dieser Mensch die letzten Jahre durchgemacht hat, ist ein Albtraum. Kellouche hat uns erzählt, dass Gefangene anderer Nationalitäten oft Besuch von Botschaftsangehörigen erhielten, einige sind bereits freigekommen. Er hingegen wird auch von der deutschen Botschaft wie ein Verbrecher behandelt. Das Auswärtige Amt muss endlich die Initiative ergreifen, Dieter Kellouches Haft zu beenden.“

Newsletteranmeldung


EcoFlow DELTA Powerstation 1260 Wh mit Solarpanel 160 W
EcoFlow DELTA Powerstation 1260 Wh mit Solarpanel 160 W

1.799,00 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

EcoFlow DELTA Powerstation 1260 Wh mit Solarpanel 160 W

Die EcoFlow DELTA  Powerstation mit Solarpanel setzt neue Maßstäbe bei batteriegespeisten Stromgeneratoren.

An diese Powerstation kann eine Vielzahl von Geräten angeschlossen werden, welche überall und stundenlang mit Strom versorgt werden. Sie hat eine enorme Akkukapazität von 1260 Wh. Ein 100-Watt-Gerät kann damit etwas länger als 12 Stunden betrieben werden.

Dank patentierter EcoFlow X-Stream-Technologie kann die EcoFlow DELTA 10-mal schneller aufgeladen werden als herkömmliche tragbare Powerstations. Die Aufladung an der Steckdose von 0 auf 80 Prozent erfolgt in weniger als einer Stunde, die vollständige Ladung benötigt maximal 2 Stunden.

Der integrierte Wechselrichter hat eine Dauerleistung von 1800 Watt und erzeugt eine reine Sinuswelle. Es können also auch empfindliche Geräte damit betrieben werden sowie nahezu alle Haushaltsgeräte und Elektrowerkzeuge.

Die Powerstation ist mit 4 Netzsteckdosen, 4 USB-Standard-Ausgängen, 2 USB-C-Ausgängen und einem 12-Volt-Kfz-Anschluss ausgestattet. Somit können Sie 11 Geräte gleichzeitig laden oder betreiben, sodass Sie sich auch unterwegs ganz wie zu Hause fühlen.

Das mitgelieferte EcoFlow 160-Watt-Solarpanel ist darauf ausgelegt, in Kombination mit der EcoFlow Powerstation jederzeit maximale Leistung zu erzeugen. Das kompakte Solarpanel ist trag- und faltbar und wiegt nur 7 Kilogramm. Ob Camping oder Outdoor-Aktivitäten: Klappen Sie das Solarmodul einfach auf und speichern Sie schon in wenigen Sekunden Solarenergie in der Powerstation. Das Solarmodul hat einen hohen Wirkungsgrad von 21 bis 22 Prozent. Der intelligente Algorithmus des EcoFlow MPPT-Ladereglers sorgt dabei für eine bestmögliche Effizienz auch unter widrigen Wetterverhältnissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.