Geheimdienst

Das Verwaltungsgericht Köln hat heute entschieden, dass das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) die AfD nicht als „Verdachtsfall“ einordnen, beobachten oder behandeln darf. Außerdem wurde dem Bundesamt untersagt, öffentlich bekanntzugeben, dass es die AfD als „Verdachtsfall“ einordne, beobachte oder behandele.

Dazu äußern sich der Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Alexander Gauland, und der stellvertretende Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Tino Chrupalla:

Gauland:

„Wer schützt eigentlich die Demokratie und die Verfassung vor dem Verfassungsschutz? Es ist schon das zweite Mal, dass ein Gericht dem Verfassungsschutz bescheinigt, dass er offenbar selbst nicht weiß, was in der Verfassung steht. Die jetzige Entscheidung ist eine beispiellose Ohrfeige für den Verfassungsschutz.

Dass das Gericht überdies für das vereinbarungswidrige Durchstechen von Information die Haldenwang-Behörde klar als verantwortlich benennt, zeigt mit welch skandalösen und grundgesetzwidrigen Methoden dieser Inlandsgeheimdienst hier gegen die demokratische Opposition vorgeht.“

Chrupalla:

„Mit seinem Vorgehen hat der Verfassungsschutz gegen Artikel 21 Absatz 1 Grundgesetz verstoßen. Eine Behörde, die ihrem Namen nach eigentlich die Verfassung schützen soll, verstößt selbst gegen das Grundgesetz. Die Entscheidung des Gerichts zeigt einmal mehr, wie der Verfassungsschutz gezielt politisch instrumentalisiert wird.

Es muss nun auch über politische und personelle Konsequenzen gesprochen werden. Behördenchef Haldenwang hat sich als ungeeignet und unfähig zur korrekten Leitung dieser Behörde erwiesen. Er darf sein Amt nicht behalten. Auch für dessen politischen Vorgesetzten, Innenminister Horst Seehofer, darf dieser ungeheuerliche Vorgang nicht ohne Folgen bleiben.“   

Newsletteranmeldung

Werbung

Bakdhi

12,99 €

Verewigt statt gelöscht: Die Bhakdi-Videos jetzt auf DVD

So schnell wie Covid-19 auftauchte, so schnell befand sich die Gesellschaft in einem unaufhaltsamen, von Politik und Medien befeuerten Wahn von Panikmache, Maskenzwang, Lockdown und Impfchaos. Bürgerliche Freiheits- und Grundrechte wurden in einem nie da gewesenen Ausmaß eingeschränkt.

Solide Aufklärung jenseits politischer und medialer Panikmache

Prof. Dr. Sucharit Bhakdi zählt zu den Ersten, die es wagten, öffentlich und mit soliden wissenschaftlichen Erkenntnissen gegen die Herrschaft der Angst zu argumentieren. Woran erkennt man eine echte Pandemie? Wann sind Viren gefährlich? Warum eigentlich Masken? Was wissen wir über gentechnische Impfungen? Wem kann man noch trauen?

Die Angst der Eliten vor dem Gegenargument

Millionenfach angeklickt, wurden zahlreiche Videos von Prof. Dr. Sucharit Bhakdi von YouTube und anderen Videoplattformen gelöscht.

Diese Sammlung besteht aus seinen vier wichtigsten Videos und verschafft Ihnen exklusiven Zugang zu den teilweise gelöschten. Es erwarten Sie:

  • Der offene Brief an die Bundeskanzlerin
  • Der Beitrag beim Kopp-Kongress zu den Themen Immunität, Herdenimmunität und Impfung
  • Die brisanten Fakten zur Impfwirkung
  • In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Arne Burkhardt: Die wissenschaftlichen Nachweise zu den Impfschäden

Mehr als 2 Jahre nach Ausbruch der Corona-Pandemie haben die Menschen einen Anspruch auf eine sachliche und faktenbasierte Aufarbeitung der Krise, vor der sich die Verantwortlichen bis heute scheuen.

DVD statt YouTube
Die wichtigsten Zeitdokumente unlöschbar für Ihr Archiv

Mit einem Kauf dieser DVD unterstützen Sie den Verein MWGFD und damit die Arbeit von Prof. Dr. Sucharit Bhakdi und von Prof. Dr. Arne Burkhardt.

Versandkostenfrei bei Kopp bestellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.