Antifa FaeserAntifa Faeser

Unruhen im Herbst. Wird es sie geben oder nicht. Mehrere Politiker und Sicherheitsbehörden haben hierzu bereits ihre Aussagen getroffen. Auch Umfragen wurden getätigt und veröffentlicht. Die Bild am Sonntag hat dazu nun Linksextremistin und Bundesinnenministerin Nancy Faeser befragt.

Gleich zu Anfang, also da, wo noch möglichst viele Leser lesen, geht es mit einem Thema los, das gar keine Erwähnung in der Überschrift findet. So geht es laut Faeser um massive Desinformationskampagnen und Cyberangriffe aus Russland. Ohne Frage, diese gibt es. Definitiv. Denn ein Land, welches sich im Krieg befindet und die Propaganda nicht beherrscht, hat schlechte Karten. Sowohl die Ukraine als auch Russland betreiben derartige Kampagnen. Die größten Desinformationskampagnen liefert jedoch die linksextreme Bundesregierung, der Faeser angehört, selbst.

Doch dann geht es ums versprochene Thema. Eine repräsentative INSA-Umfrage besagt, dass 65 Prozent der Menschen in Deutschland mit Unruhen rechnen. Dabei geht es aber nicht nur um unzufriedene und zu Recht wütende Bürger, die Prognosen zu Folge ihre Energiekosten nicht mehr bezahlen werden können, es geht auch um Linksextremisten, die die Energieinfrastruktur angreifen.

So besetzten am Freitag in Wilhelmshaven mehrere Hundert verwirrte Antifa-Spinner von „Ende Gelände“ (welche vom Wirtschaftsministerium Habecks mitfinanziert wurden) die Baustelle eines geplanten Terminals, worüber Deutschland ab Winter mit Flüssiggas versorgt werden soll. Klar ist auch, dass diese Menschen selbst nicht arbeiten, denn sonst hätte man gar keine Zeit für eine Besetzung. Familie, Werte, Hobbys – Fehlanzeige bei diesen lästigen Quälgeistern, die in Deutschland in der absoluten Minderheit sind.

Auch in Hamburg haben am Samstag etwa 400 geistige Tiefflieger und linksextreme Verschwörungsideologen, die an die von der Großindustrie verbreiteten Klimaverschwörung glauben, den Hamburger Hafen lahmgelegt. Man stelle sich nur vor, wenn das Menschen ohne linksextremen Hintergrund gewesen wären. Von Nazis, Terroranschlägen, putinfinanzierten Söldnern wäre die Rede gewesen und Haftstrafen in Schnellprozessen wären unumgänglich.

Da nützt es auch wenig, wenn die selbst linksextreme Innenministerin sagt, dass man bzgl. Klimaproteste vor Linksextremisten aufpassen müsste. Sind diese doch erst unter ihrer schützenden Hand in dieser Größenordnung überhaupt erst möglich. Selbstverständlich vergisst die Verschwörungserzählerin anschließend nicht, noch vor der „Gefahr vor rechts“ zu warnen. Als Beispiel sagt sie, dass man bereits in den Corona-Protesten gesehen hätte, dass Extremisten die friedlichen Proteste missbrauchen würden. Eine Lüge, nannten sie und ihre Genossen doch noch zuvor alle Corona-Protestler extremistisch, bezeichneten diese durchweg als Antisemiten. Die Aggressionen gingen in 99 % der Fälle nachweislich von der instrumentalisierten Polizei aus. Sogar in Berlin gab es Vorfälle, wo Polizisten ohne Vorwarnung Reizgas einsetzen, obwohl klar sichtbar in der Gruppe Kleinkinder waren (wir berichteten).

Anschließend geht es noch um die „dringend benötigten Fachkräfte“. Dabei tut Faeser nichts, um die Ursache zu beheben – was einfach wäre, man nutzt dies aber aus, um weiter Sozialtouristen nach Deutschland zu locken. Deutschland hat weltweit die zweitmeisten Flüchtlinge aufgenommen. Faeser zeigt in dem Interview mit der Bild am Sonntag klar, wohin sie steuert. Über ganz weit links nach unten. Mit einer seriösen Politik oder ihrem Schwur, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden, hat das nichts mehr zu tun.

Newsletteranmeldung

Werbung

Artikel-Ende


Auf deine Mithilfe kommt es an!

Obwohl nur ein einziger Journalist mit der gelegentlichen Unterstützung zahlreicher ebenfalls freiberuflicher Kollegen und Ehrenamtler hat Stefan Raven News seit 2020 immer wieder Dinge aufgedeckt, die andere Medien erst später berichteten. Leider sehen es diese Medien nicht als angebracht an, den Erstberichterstatter (uns/mich) zu nennen, wie es im Journalismus Gang und Gebe ist. Einige haben uns sogar schon gelegentlich die Stories im wahrsten Sinne des Wortes geklaut. Das ist kein netter Umgang zwischen Kollegen.

Auf der anderen Seite werde ich auch immer wieder von politischen Extremisten angezeigt. Die Vorwürfe nennt man mir noch nicht einmal. Die Anzeigen stellen sich nach zwei Monaten von alleine ein. Es scheint hier vermutlich darum zu gehen, unliebsame Berichterstatter wegen ihrer hohen Trefferquote an Aufdeckungen einzuschüchtern. Funktioniert leider nicht, da weder ich, noch meine Kollegen uns jemals etwas zu schulden kommen lassen. Um ehrlich zu sein, motiviert uns dieses sogar noch, noch weiter zu bohren, noch mehr nachzuhaken und erst Recht über bestimmte Themen zu schreiben.

Diese Arbeit ist nur mit deiner Unterstützung möglich!

Helfe mit und stärke kritischen, unabhängigen Journalismus, der keine Rundfunkbeiträge oder Steuergelder bekommt, und keinen Milliardär als Finanzier hat. Als Journalist bin ich nur der Wahrheit und der Wissenschaft verpflichtet. Doch daher bin ich auch auf die freiwillige Unterstützung meiner Leser angewiesen.

Herzlichen Dank im voraus!

Per PayPal. 

Alternativ via Banküberweisung, IBAN: BE02 9741 0271 6040 BIC: PESOBEB1 (Kontoinhaber: Stefan Michels)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert