Kategorie C

Seit zwei Jahrzehnten penetriert der sogenannte Verfassungsschutz, welcher sich immer öfter als Schutz der Regierenden vor Andersdenkenden erweist, die Fußballrocker von Kategorie C. Einst galt diese Band laut diversen Verfassungsschutzberichten als Schlüsselglied zwischen Rechtsextremen und Hooligans. Dagegen wurde geklagt und das erfolgreich, so dass die Band nicht mehr als solches bezeichnet werden darf und der Verfassungsschutz dies nicht weiter publizieren darf.

Nach einer kurzen Atempause positionierten sich die Gesinnungsschützer linker NGOs und sozialistischer Politiker (denn genau das sind sie) neu und bezeichnen die Band nun offen und zu Unrecht als rechtsextrem. Doch keine der Veröffentlichungen enthält hierzu Anhaltspunkte. Diverse Behauptungen über die Band erwiesen sich mehrfach vor Gericht als erstunken und erlogen. So soll Sänger Ostendorf z. B. laut Verfassungsschützer nach einem Konzert im Backstageraum rechtsextreme Lieder gesungen haben. Doch vor Gericht stellte sich heraus, dass der Veranstaltungsort noch nicht einmal einen Backstageraum hatte.

Die Folge von solchen staatlichen Lügen sind Auftrittsverbote und ein brutaler Einschnitt in die musikalische Geschäftsausführung.

Was ist geplant?

Nun bläst die Fußballkapelle zum Großangriff gegen den ideologisierten Feind. Es wird geklagt, dass Herr Haldenwang sich ins letzte Loch verkriecht. Wir greifen juristisch durch und machen den staatlich verordneten Fakenews und ekelhafter Hetze auf Kosten der Steuerzahler ein Ende. Und die Chancen stehen nicht schlecht, die Regler sind alle auf 10 und die Segel mit Wind gefüllt. Der Anwalt der Band schafft mittlerweile 100 Liegestütze, während er die nötigen Paragrafen ins Diktiergerät schreit.

Wie könnt ihr helfen?

Kategorie C muss hierzu die Kriegskasse füllen. Dazu haben viele Freunde bereits ihre Unterstützung zugesagt. Doch auch ihr könnt helfen, denn ohne euch schaffen wir das nicht.

Wir versteigern 50 CDs des Mini-Albums „Deutschland krempelt die Ärmel hoch“ – alle handsigniert von Hannes (nicht von Xavier), gerne mit persönlicher Widmung (ihr bietet auf EINE der 50 CDs).

Bietet dazu einfach unter dem verlinkten Beitrag. Mindestgebot ist 20 Euro, die 50 Höchstgebote bekommen den Zuschlag. Bietet hier.

Ebenfalls versteigert die Band den Banner, welcher die Bühnen der Welt zierte. Er wird ebenfalls von Hannes handsigniert. Es ist wirklich der Originalbanner, der bei jedem Konzert auf den Bühnen hing und zuletzt kurzzeitig und rechtswidrig beim Videodreh von „Deutschland krempelt die Ärmel hoch“ mit Xavier Naidoo von der Polizei beschlagnahmt wurde. Bekannt dürfte es vor allem aus den HoGeSa-Demonstrationen sein. Das Adrenalin ist an diesem Stück Musikgeschichte deutlich zu riechen. Startpreis ist 500 Euro. Bieten könnt ihr bei diesem Beitrag. Bietet hier.

Und zu guter letzt versteigert die Band noch ein 110 cm mal 40 cm großes Holzbrett mit KC-Schriftzug. Startpreis ist hier 200 Euro (Einzelstück) und bieten könnt ihr unter diesem Beitrag. Bietet hier.

Alle drei Auktionen laufen bis Freitag, den 26. November um 19:00 Uhr. Die Auktionsgewinner werden per Telegram angeschrieben. Wer ohne Auktion die Klage seiner Lieblingsband unterstützen möchte, kann dies hier tun: https://Paypal.me/Kommemituns . Ganz wichtig: Bitte als Betreff „Spende“ schreiben und wenn möglich, als Freund das Geld senden, damit PayPal nicht unnötig was abbekommt.

HaHoHe

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.