Geld

Berlin: (hib/PK/Raven) – Mehrere im Bundestag vertretene Parteien haben in den vergangenen Monaten Großspenden erhalten. Die Grünen profitierten von der Spende in Höhe von einer Million Euro, wie aus einer Unterrichtung (19/30122) des Bundestagspräsidenten hervorgeht. Bei dem Spender handelt es sich um den BitCoin-Millionär Moritz Schmidt aus Greifswald.

Eine weitere Privatperson spendete 52.000 Euro an die Grünen. Auch die FDP erhielt zwei Spenden von Privatpersonen in Höhe von rund 50.000 und 51.000 Euro. Die CDU erhielt von einer Firma eine Spende über 60.000 Euro sowie von einer Privatperson eine Spende von 70.000 Euro.

Der Südschleswigsche Wählerverband (SSW), die Partei der dänischen Minderheit in Schleswig-Holstein, verbuchte eine Spende in Höhe von rund 124.000 Euro des Kulturministeriums in Kopenhagen.

Gemäß Parteiengesetz sind Spenden von mehr als 50.000 Euro dem Bundestagspräsidenten unverzüglich anzuzeigen und von diesem zeitnah zu veröffentlichen.

Newsletteranmeldung

Werbung

Werbung

Und sie hatten sie doch
Und sie hatten sie doch

9,99 € 19,95 €

früherer gebundener Ladenpreis

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

Gebunden, 254 Seiten, zahlreiche Abbildungen

15 Jahre Recherche, neueste Erkenntnisse: Hitler hatte die Atombombe!

Vor 15 Jahren veröffentlichten Edgar Mayer und Thomas Mehner ein Buch, das für Furore sorgte. Die zentrale Aussage des Werkes: Nicht nur die Amerikaner, auch Hitler hatte die Atombombe. Für diese Aussage wurden die Autoren belächelt und angefeindet. 15 Jahre lang haben Mayer und Mehner seither weitere Indizien für ihre These gesammelt. Mit diesem Buch legen sie die Ergebnisse ihrer Recherchen vor, die man nur als spektakulär bezeichnen kann. Die neuen Belege lassen keinen Zweifel zu: Das Dritte Reich hatte Atomwaffen. Entgegen dem offiziellen Bild war die Forschung Deutschlands der Amerikas sogar weit voraus. Mehr noch: Die USA konnten in Hiroshima und Nagasaki nur deshalb Atombomben zum Einsatz bringen, weil sie sich der deutschen Technologie bemächtigt hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert