Annalena Kobold Baerbock

Zur anhaltenden Diskussion um die Kanzlerkandidatur von Annalena Baerbock erklärt der AfD-Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland:

„Die Wahl von Frau Baerbock und das weitere Festhalten der Grünen an ihr als Kanzlerkandidatin legt ein fundamentales Problem dieser Partei offen zu Tage. Die Grünen sind eine Partei mit der Mentalität eines bockigen Kindes. Entschieden wird ausschließlich nach ideologischen Wunschvorstellungen, völlig egal, wie realitätsfern diese auch sein mögen.

Dass Frau Baerbock selbst nach Maßstäben der Grünen noch ungeeigneter für das Kanzleramt ist als ihr Co-Vorsitzender Robert Habeck, muss den Grünen selbst bereits vor ihrer der Kandidatenkür klar gewesen sein. Dennoch wählten sie sie aufgrund der Frauenquote.

Der ideologische Starrsinn der Grünen gestattet es ihnen nicht, auch nur halbwegs rational zu entscheiden. So kommt es, dass selbst bei offenkundig ungenügender Qualifikation eine Frau jedem männlichen Bewerber vorgezogen werden muss.

Diese infantile Irrationalität und ideologische Verbohrtheit drohen zur Gefahr für ganz Deutschland werden. Wenn diese Partei unreifer Geister die Regierung übernimmt, kommt dieses Land vom Regen in die Traufe.“    

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.