Alice Weidel

Mit 3,9 Prozent hat die Inflation in Deutschland den höchsten Stand seit 28 Jahren erreicht. Dazu erklärt die Fraktionsvorsitzende der AfD im Deutschen Bundestag Alice Weidel:

„Die Verbraucherpreisinflation eilt von einem Rekord zum nächsten. Das ist kein ‚vorübergehender Effekt‘, wie Notenbanker und Politik noch immer zu beschwichtigen versuchen. Die Bürger werden jetzt zur Kasse gebeten für die Nullzins- und Geldflutungspolitik der Europäischen Zentralbank, die kostspielige und überzogene Corona-Maßnahmenpolitik der Regierungen und für die ideologische ‚Energiewende‘ und ‚Klimaschutz‘-Politik, die Energiepreise und Steuerlasten zusätzlich und unnötig in die Höhe treibt.

Inflation und Zinsmanipulation sind die unsozialste Form der Umverteilung. Normalbürger und Durchschnittsverdiener werden enteignet, um für die außer Kontrolle geratenen Staatsschulden im Euroraum geradezustehen. Sie sind auch die Hauptleidtragenden der verfehlten ‚Klimaschutz‘-Politik, die nichts anderes ist als ein großangelegtes Programm zur Erhöhung von Steuern, Schulden und Staatsausgaben. Deutschland muss diesen doppelten Irrweg verlassen, eine finanzpolitische Wende zur haushalterischen Normalität einleiten und Auswege aus der Euro-Falle suchen, um ein Aufreiben der Mittelschicht und die Verarmung breiter Bevölkerungsschichten abzuwenden.“

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.