Joana Cotar

Die digitalpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion, Bundesvorstandsmitglied Joana Cotar, hat einen neuen Zensurskandal aufgedeckt:

„In der App Telegram werden seit einigen Tagen Kommentare ausgeblendet. Betroffen sind nur ausgewählte Kanäle, wie z.B. von Boris Reitschuster. Gelöscht wird zudem nur in Apps, die aus den Stores von Google oder Apple heruntergeladen wurden. Nutzt man Telegram über das Internet, sind alle Kommentare zu sehen.

Es ist ein Skandal, dass Apple und Google in die Meinungsfreiheit in Deutschland eingreifen. Nun ist der Staat in der Pflicht, das Grundrecht auf das freie Wort durchzusetzen. Sollte sich der Verdacht erhärten, dass Politik oder Behörden Druck auf die beiden Konzerne ausgeübt haben, um diese Zensur zu erzwingen, bekäme der Skandal eine neue Dimension. Dann befände sich Deutschland auf einem gefährlichen Weg in die Unfreiheit.

Bisher sind lediglich Länder wie China, Weißrussland, Iran oder Russland gegen Telegram vorgegangen. Dass sich die Bundesrepublik in diese Liste einreiht, wäre eine Schande.“

Newsletteranmeldung


Werbung

Das wahre Gesicht des Dr. Fauci
Das wahre Gesicht des Dr. Fauci

29,99 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

»Dieses Buch ist Anthony Faucis schlimmster Albtraum!« Mikki Willis, Filmregisseur

Als Direktor des National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) gibt Dr. Anthony Fauci jährlich 6,1 Milliarden Dollar an Steuergeldern für die wissenschaftliche Forschung aus. Das erlaubt ihm, die Themen, deren Inhalte und die Ergebnisse der wissenschaftlichen Gesundheitsforschung auf der ganzen Welt zu diktieren. Fauci nutzt die ihm zur Verfügung stehende finanzielle Macht, um außergewöhnlichen Einfluss auf Krankenhäuser, Universitäten, Fachzeitschriften und Tausende einflussreicher Ärzte und Wissenschaftler auszuüben, deren Karrieren und Institutionen er ruinieren, fördern oder belohnen kann.

Ein Gedanke zu „Joana Cotar: Neuer Zensurskandal um Telegram“
  1. „Es ist ein Skandal, dass Apple und Google in die Meinungsfreiheit in Deutschland eingreifen. Nun ist der Staat in der Pflicht, das Grundrecht auf das freie Wort durchzusetzen. Sollte sich der Verdacht erhärten, dass Politik oder Behörden Druck auf die beiden Konzerne ausgeübt haben, um diese Zensur zu erzwingen, bekäme der Skandal eine neue Dimension. Dann befände sich Deutschland auf einem gefährlichen Weg in die Unfreiheit.“

    Es sind ja nicht nur Apple und Google, sondern auch Twitter, Facebook, You Tube usw., welche – z.T. – massiv zensieren. Natürlich wäre der Staat – „Schland“ ist allerdings nicht mal einer, dazu verpflichtet, die Grundrechte zu schützen, aber gerade das geschieht – bereits seit Jahren – nicht! Gesetzesbrüche – sowohl auf nationaler, auf europäischer und auch auf internationaler Ebene – sind zum Standard der „Politschnorrer“ verkommen. Wer hätte früher schon daran gedacht, dass man in der Zwischenzeit von selbstgefälligen, selbstherrlichen Selbstbedienern und Interessenverrätern drangsaliert wird, die die Chuzpe besitzen und sich sogar noch als Volksvertreter gerieren. Alles was diese Kreaturen jedoch derzeit politisch „abliefern“, muss man in Attributen zusammenfassen, wie man sie Feinden zuschreiben muss.

    „Pack schlägt sich, Pack verträgt sich“, insofern ist es ziemlich unerheblich, wer nun wen genötigt hat, zu zensieren! „Big Tech“ ist eher als OK – als organsierte Kriminalität – anzusehen und angesichts der schwerkriminellen Äußerungen von Kill Gates, Mark Zuckerberg und Konsorten, muss man wohl eher davon ausgehen, dass die jeweiligen nationalen Ableger dieser mafiösen Vereinigung – also die ReGIERungen – den Befehlen der „Zentrale“ folgen?!

    Es wird also – längst – nicht reichen, das nationale Unkraut in Politik, Verwaltung und Verbänden auszumerzen, das Übel ist ein Globales und bedarf von daher auch globaler Entscheidungen. Das Übel muss natürlich – zuvorderst – an der Wurzel ausgemerzt werden, damit es sich nicht wieder ausbreiten kann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.