Wolfgang Kubicki

Offenbar hat Stefan Raven News unter seinen über 7 Millionen monatlichen Lesern einen weiteren Prominenten. Wolfgang Kubicki. Erst vorgestern kritisierten wir den Anti-Impfantrag von FDP und Linken, den auch Kubicki unterschrieb. Wir stellten darin Halbherzigkeit fest. Dies scheint der FDP-Mann gelesen zu haben.

So schrieben wir: „So ist die Rede von Maßnahmen unterhalb von 2G, was eine dauerhafte Beibehaltung von irrsinnigen 3G-Regeln bedeuten könnte. Weiter soll die Impfpflicht von Verbänden des Alltags vieler Menschen beworben werden. Ebenfalls wird von Aufklärung gesprochen, was impliziert, dass die Impfung richtig sei, aber an keiner Stelle von den Gefahren und wissenschaftlichen Grundlagen gesprochen wird. Außerdem sollen alle Bürger persönlich angesprochen werden. Denn weiter fordern die beiden linksextremen Parteien das persönliche Anschreiben aller Bürger mit einem Impftermin, sowie eine labortechnische Prüfung über die Immunität aller Bürger – weiteres Geld für die Pharmaindustrie.“

Nun äußerte sich exakt zwei Tage später Kubicki gegenüber des Redaktionsnetzwerkes Deutschland (SPD) und teilte mit, dass er außer einiger Schutzmaßnahmen für vulnerable Gruppen kein Verständnis mehr für Corona-Maßnahmen zeige. Es heißt von ihm: Mit Blick auf die Maßnahmen über den 19. März hinaus warf der Bundestagsvizepräsident den Ministerpräsidenten „eine Verstetigung des bisherigen angstgetrieben Maßnahmenregimes“ vor.

So lange er jedoch sich nicht explizit gegen sämtliche Coronamaßnahmen stellt und nichts durch geschickte Formulierung verschleiert (Schutz vulnerabler Gruppen betrifft auch Maskenpflicht im ÖPNV), werden wir ihm diese frohen Worte eines vermeintlichen Rebellen nicht abnehmen.

Newsletteranmeldung

Werbung

Überleben

24,95 €

Vorbereitung auf den Ernstfall – Die richtige Krisenvorsorge, bevor es zu spät ist!

Strom und Trinkwasser, Einkaufsmöglichkeiten und medizinische Versorgung: In unserer zivilisierten Welt klingt das alles selbstverständlich. Erst wenn diese »Lebensadern« im Zuge einer Katastrophe, sei es bei einem Hochwasser, nach Lawinenabgängen oder im Falle eines »Blackouts«, plötzlich unterbrochen sind, wird einem die Abhängigkeit schmerzlich bewusst – oft aber zu spät!

Mit ein paar Vorsichtsmaßnahmen ließen sich die Folgen unerwarteter Zwischenfälle leicht abfedern: Ein batteriebetriebenes Radiogerät, haltbare Lebensmittel und ausreichend Trinkwasser in Flaschen sollten für jedermann zum Standard zählen. Survival-Experte Lars Konarek geht aber einen Schritt weiter: Er zeigt neben den genannten Selbstverständlichkeiten, wie man sich auch gegen große Katastrophen – beispielsweise ein Störfall in einem Atomkraftwerk, eine Naturkatastrophe oder eine Pandemie – am besten wappnet.

Der Autor stellt die sinnvolle Zusammensetzung eines Notgepäcks vor, erläutert Erste-Hilfe-Maßnahmen, erklärt verständlich, wie man ein Lager baut, Wasser selbst aufbereitet und sich mit Nahrung versorgen kann, wenn keine mehr zur Verfügung steht, oder wie man sich nach einer Katastrophe orientiert.

Ein wertvoller Ratgeber, der zeigt, wie Sie überleben, wenn die Infrastruktur zusammengebrochen ist.

Versandkostenfrei bei Kopp bestellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.