Impfung Impfen Corona

Der Termin für die Impfpflicht für Kräfte im Pflege- und Gesundheitsbereich rückt immer näher und mittlerweile merken doch tatsächlich einige Länderchefs, dass sich das nicht so leicht bewerkstelligen lässt, wie man es sich in möglichen Hinterzimmertreffen mit Pharmavertretern noch vorgestellt hat. Es droht akuter Personalmangel.

So drängen jetzt laut Tagesspiegel viele Länderchefs auf eine Verschiebung der Impfpflicht. Man wolle auf die Einführung des Impfstoffes vom Hersteller Novavax warten und hofft, dass sich damit genügend der bisher impfunwilligen würden impfen lassen. So könne man die Kündigungen dann ggf. mit den zugewanderten Fachkräften aus Indien ausgleichen. Man spekuliert darauf, dass der Impfstoff von Novavax mehr Akzeptanz finden könnte.

Dabei wird jedoch auch hier übersehen, dass es sich bei den meisten Menschen, die nicht geimpft sind, nicht um eine bloße Angst vor dem Impfstoff handelt, sondern an dem Zweifel einer Notwendigkeit einer Impfung gegen ein grippeähnliches Virus. Denn ausnahmslos jede Impfung hat Nebenwirkungen, die auch schwer verlaufen können. Daher gilt als medizinischer und ethischer Grundsatz immer, dass man abwägen muss zwischen der Gefahr einer Erkrankung und die mögliche Schwere der Folgen auf der einen Seite und der Möglichkeit Impfschäden in verschiedenen Höhen zu erleiden.

Gerade in den letzten Monaten führten zahlreiche Lügen, Falschnachrichten und Drangsalierungen durch die Regierenden dazu, dass sich die Protestmasse deutlich vergrößerte. Es ist daher zwar davon auszugehen, dass sich einige bisher Unwillige in den ersten Tagen Novavax würden impfen lassen, die Zahl derer dürfte aber geringer sein, als diejenigen, die schon Impfungen erhalten haben und sich nicht weiter impfen lassen.

Newsletteranmeldung

Werbung

Werbung

Das Wörterbuch der Lügenpresse
Das Wörterbuch der Lügenpresse

22,99 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

gebunden mit Schutzumschlag, 383 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Warum eine ideologisch manipulierte Sprache unser Denken blockiert – und was wir dagegen tun können

Schluss mit der Sprachmanipulation durch die »Qualitätsmedien«! Der Bestsellerautor Thor Kunkel erklärt anhand von circa 300 teils illustrierten Beispielen, wie Begriffsumdeutungen den gesunden Menschenverstand ausschalten sollen.

Durch Sprachregelungen errichtet eine gleichgesinnte Obrigkeit aus Politikern und Journalisten immer neue moralische Denkblockaden, die eine kritische Auseinandersetzung mit den Realitäten verhindern sollen. Denn was nicht gedacht werden kann, kann auch nicht artikuliert werden.

Sprache als Werkzeug der Repression und Gedankenkontrolle

Die von den staatstragenden Medien vorangetriebene Infantilisierung der deutschen Sprache, einst eine der präzisesten Sprachen der Welt, hat inzwischen groteske Ausmaße erreicht. Ein Blick in die deutschen Gazetten zeigt: Sie quellen über von Worthülsen, Begriffsumdeutungen, halbwahren Floskeln, wohlfeilen Mustersätzen, linguistischen Simplifizierungen, Kampfbegriffen und ewig gleichen linkspädagogischen Argumentationsmustern, die das Denken der Menschen normieren, ja ausschalten sollen.

Man muss kein Linguist sein, um in diesem Gesinnungsdiktat, das erwachsenen Menschen verbieten will, so zu sprechen, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist, eine volkspädagogische Erziehungsmaßnahme zu erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert