SED

Schwerin (ots) – Zur gestrigen Pressemitteilung des Obmanns der Linksfraktion im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss (PUA) “NSU” im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern Peter Ritter erklärt das Innenministerium:

Es wurden keine Akten zum Rechtsextremismus und insbesondere zum NSU-Komplex vernichtet. Die hier erhobenen Vorwürfe gehen daher fehl und sind umso verwunderlicher, als dass der Untersuchungsausschuss über die Modalitäten der Aktenhaltung informiert ist. Ein Blick in den ‘Infobrief’ des Innenministeriums zum Thema NSU, der auch im Internet veröffentlicht wurde, hätte zur Aufklärung der Sachlage genügt.

“Hier werden Fake News verbreitet, die auch durch ständiges Wiederholen nicht wahr werden!” so Innenminister Lorenz Caffier.

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.