Stromnetz

Nach den bisherigen Prognosen der Bundesregierung erhöht sich der Strombedarf bis 2030 nicht. Bundeskanzlerin Merkel erklärte beim Tag der Industrie nun aber, dass diese Prognosen des Strombedarfes aus ihrer Sicht nicht zukunftsfähig seien.

Der wirtschafts- und energiepolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Steffen Kotré, erklärt dazu:

„Hier offenbart sich die Verantwortungslosigkeit der Energiepolitik der Bundesregierung. Seit Jahren warnen wir vor der absehbar drohenden Stromlücke. Es drohen Blackouts und enorme wirtschaftliche Schäden. Die höchsten Strompreise aller Industrienationen weltweit sind ein deutliches Warnsignal.

Unsere modernen und sicheren Kernkraftwerke 2022 abzuschalten, ohne verlässliche Alternativen zu haben, ist ein schwerer Fehler. Eine Verlängerung der Fristen ist unverzichtbar. Mittelfristig brauchen wir den Wiedereinstieg in die moderne und sichere Kernenergie. Bei ideologiefreier Betrachtung ist dies die rationalste und umweltfreundlichste Lösung, die den Energiebedarf Deutschlands zuverlässig und günstig decken kann.“

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.